Aktualisiert 05.03.2008 22:49

Tessiner Polizei jagte junge St.Galler Ausreisser

Vier junge
Ostschweizer lieferten
sich am Montag eine
Verfolgungsjagd mit der
Tessiner Polizei. Ein
16-Jähriger ist noch auf
der Flucht und wird nun
schweizweit gesucht.

von
Annette Hirschberg

Der 16-Jährige aus dem Kanton St.Gallen ist am vergangenen Samstagabend aus einem Erziehungsheim in Locarno ausgerissen. Er traf sich offenbar mit drei Freunden, zwei jungen St.Gallerinnen (beide 18) und einem 17-Jährigen aus dem Kanton Zürich. Im nahen Losone stahlen sie einen roten Mercedes und versahen ihn mit gestohlenen Nummernschildern. Am Montagabend fiel das Quartett einer Tessiner Polizeipatrouille auf. «Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf», sagt Mediensprecher Marco Bordoli von der Tessiner Kapo. Die beiden Autos jagten auf der Kantonsstrasse vom Flughafen Magadino nach Locarno. «Der 16-jährige Heimausreisser hinter dem Steuer rammte dreimal beinahe ein anderes Auto», so Bordoli.

Doch er blieb unfallfrei, auch im Kreisel der Piazza Castello in Locarno. Der Streifenwagen hingegen prallte dort frontal in eine Mauer. Lenker (30) und Mitfahrer (24) wurden verletzt. Kurz darauf fand die Polizei den Mercedes, die zwei jungen Frauen und den Zürcher. Der 16-jährige Lenker aber blieb unauffindbar und wird seither schweizweit gesucht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.