Tessiner SP von Leuenberger enttäuscht

Aktualisiert

Tessiner SP von Leuenberger enttäuscht

Die Haltung von Bundesrat Moritz Leuenberger im Arbeitskonflikt bei SBB Cargo in Bellinzona löst bei der SP des Kantons Tessins Enttäuschung und Unverständnis aus.

Leuenberger verstecke sich hinter dem Gesetz, um nicht intervenieren zu müssen.

Es treffe zwar zu, dass die Zuständigkeiten gesetzlich geregelt und die Kompetenzen des Bundesrats in operativen Fragen beschränkt seien, stellte die Tessiner SP am Freitagabend in einer Medienmitteilung fest.

Da es aber um Fragen gehe, die über das rein unternehmerische hinausgingen, gebe es nichts, was den Bundesrat an einer aktiven Intervention hindern würde.

Die 430 Streikenden hatten gleichentags alle SBB-Vorschläge zurückgeweisen, die Fortsetzung des Streiks beschlossen und erklärt, nur noch mit SP-Bundesrat Leuenberger verhandeln zu wollen, was von diesem kurz darauf mit dem Hinweis auf die gesetzlich geregelten Zuständigkeiten abgelehnt wurde.

(sda)

Deine Meinung