Tessiner stirbt am Everest
Aktualisiert

Tessiner stirbt am Everest

Der 44-jährige Tessiner Bergsteiger Gianni Goltz ist am Gipfel des Mount Everest an Erschöpfung gestorben.

Er war im Rahmen einer Expedition unterwegs gewesen - ohne zusätzlichen Sauerstoff.

Enrico Briner, Verantwortlicher für die Tessiner Sektion des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), bestätigte am Donnerstag die Nachricht über das tragische Ableben des Bergsteigers gegenüber der SDA. «Gianni Goltz war eines unserer Mitglieder», sagte Briner. «Es war sein freier Wille, die 8500 Meter ohne die Hilfe von Sauerstoff zu besteigen. Das ist ein Risiko.»

Der aus dem Maggia-Tal stammende Goltz galt als einer der besten Tessiner Bergsteiger. Er hatte den Gipfel des Mount Everest am Mittwoch fast erreicht, als er zusammengebrochen ist. Die Wiederbelebungsversuche seiner Kollegen aus der Seilschaft blieben vergeblich.

(sda)

Deine Meinung