Challenge League: Tessiner Verfolger trennen sich torlos
Aktualisiert

Challenge LeagueTessiner Verfolger trennen sich torlos

Der FC St. Gallen lacht sich ins Fäustchen. Bellinzona trennte sich vom Kantonsrivalen Chiasso daheim torlos und büsste zwei weitere Punkte ein. Aarau gab sich hingegen keine Blösse.

Zehn Punkte Vorsprung auf das zweitrangierte Bellinzona weist St. Gallen nunmehr auf und ist zudem noch mit der Partie am kommenden Montag in Lugano in Spielrückstand. Aarau hingegen hat sich durch ein frühes Tor von Alain Schultz (17.) und ein spätes von Reto Staubli (89), beim abstiegsbedrohten Kriens mit 2:0 durchgesetzt und wahrte seine Chance für die Barragespiele.

Bellinzona beklagte einen Pfostenschuss von Hakan Yakin und vermochte trotz Spieldiktat die Lücke in Chiassos kompakter Hintermannschaft nicht zu finden. Die Squadra von Raimondo Ponte hat mit 15 Gegentreffern am wenigsten Verlusttore der ganzen Liga einstecken müssen.

Wil kam mit dem 6:1 über Delémont zum höchsten Saisonsieg. Der Slowene Dzengis Cavusevic traf dreimal, der Franzose Anatole Ngamukol zweimal. Locarno schaffte sich mit dem deutlichen 5:1 bei Etoile Carouge Luft im Abstiegskampf und ist der Ligasicherung sehr nahe gekommen. Für Wohlen, Carouge, Delémont und Kriens wird die Situation am Tabellenende immer brenzliger. Fünf Teams verfallen der Relegation. Aufsteiger Brühl ist mit sechs Punkten aus 23 Spielen schon abgestiegen.

Challenge League

(si)

Deine Meinung