Rosengarten-Lösung: Teures Tunnel-Projekt spaltet die Gemüter
Aktualisiert

Rosengarten-LösungTeures Tunnel-Projekt spaltet die Gemüter

Autos unter,Tram über die Erde für 860 Millionen Franken: Im Quartier kommt das Rosengarten-Projekt an. Die Parteien hingegen streiten schon.

von
ann

«Mit dem Rosengartentunnel und dem Rosengartentram haben Stadt und Kanton gemeinsam eine optimale Lösung erarbeitet», sagte Regierungsrat Ernst Stocker (SVP) vor den Medien zum Projekt Rosengartenstrasse. Auf bürgerlicher Seite stimmt man ihm zu. Von einer «reifen Lösung, die den Mobilitätsansprüchen der modernen Gesellschaft gerecht wird» spricht FDP-Kantonsrätin Carmen Walker Späh. Einziger Wermutstropfen sei die lange Planungszeit.

Für die Grünliberalen stimmt die Stossrichtung. Kritisiert wird aber der teure Tunnel. «Der Transitverkehr soll um, nicht durch die Stadt geführt werden», so Gemeinderat Guido Trevisan.

Gute Lösung aus Sicht des Quartiers

Ganz anders die SP. «Für das Quartier ist das keine Lösung, weil es noch 20 Jahre dauert», sagt Gemeinderätin Simone Brander. Zudem habe die Stadt mit der Städteinitiative den Auftrag erhalten, den Verkehr zu reduzieren. «Das hält sie hier nicht ein», so Brander. Gegen den «Milliarden-Tunnel» hat die Gemeinderätin darum bereits eine Petition lanciert.

Beni Weder, Präsident des Quartiervereins Wipkingen, kann das nicht verstehen. Er ist froh, dass Stadt und Kanton in der Frage endlich einen Konsens gefunden haben. «Für uns ist diese Einigung ein Meilenstein», sagt er. Nun hofft er, dass auch die Parteien endlich aufhören zu streiten. «Sonst müssen wir nochmals 50 Jahre auf eine gute Lösung warten.»

Tunnel und Tram für Zürich

Ein vierspuriger Tunnel zwischen Irchel und Wipkingerplatz soll die Rosengartenstrasse weitgehend vom heutigen Verkehr entlasten. Gleichzeitig wird eine neue Tramlinie über die Rosengartenstrasse den Bahnhof Hardbrücke mit dem Milchbuck verbinden. Bis es soweit ist, vergeht noch viel Zeit. Zehn Jahre werden für Planung, Abstimmungen und Rekurse veranschlagt. Der Bau der Tunnel dauert sieben Jahre. Weitere zwei Jahre vergehen es bis die Tramlinien 2032 fertig sind. Die Kosten werden grob auf 860 Millionen Franken geschätzt.

Deine Meinung