Thailand: Neuer Regierungschef in Kürze bekannt
Aktualisiert

Thailand: Neuer Regierungschef in Kürze bekannt

Die thailändische Militärführung will einen Übergangsministerpräsidenten möglicherweise schon in dieser Woche benennen. Währenddessen wurde den Soldaten per Armeeradio ein Befehl zum Lächeln erteilt. Hunderte andere Radiosender wurden hingegen geschlossen.

Der Name des neuen Regierungschefs werde vermutlich in den nächsten Tagen feststehen und frühestens Ende der Woche bekannt gegeben werden, sagte ein Sprecher am Sonntag. Schon unmittelbar nach ihrem Putsch am Dienstag hatten die Militärmachthaber zugesichert, bald einen zivilen Ministerpräsidenten für eine Übergangsregierung zu benennen.

Hunderte Radiosender geschlossen

Die Putschisten in Thailand haben im Norden des Landes nach eigenen Angaben mehr als 300 gemeindeeigene Radiosender geschlossen. Die am Freitag vorgenommene Massnahme diene der «Vermeidung von Unruhen und von Verwirrung über die Lage».

Die ländlich geprägten Provinzen des Nordens gelten als Hochburgen des von den Militärs gestürzten bisherigen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra. Dieser stammt aus der nördlichen Region Chiang Mai, wo ebenfalls Radiosender geschlossen wurden.

Befehl zum Lächeln für Soldaten

Thailands Image als «Land des Lächelns» soll nach dem Willen der Militärführung vom jüngsten Putsch nicht beeinträchtigt werden. Deshalb erging an die Soldaten der Befehl zu lächeln, und im Armeerundfunk werden die Angehörigen der Streitkräfte aufgefordert, freundlich und höflich zu sein. Dies gelte insbesondere gegenüber Kindern oder wenn jemand darum bitte, ein Foto von den Soldaten machen zu dürfen.

Seit dem Umsturz vom Dienstag sind an strategisch wichtigen Orten in Bangkok Panzer und Soldaten stationiert, die für viele Thais und Touristen ein beliebtes Fotomotiv darstellen. «Die Soldaten sollten ein positives Image verbreiten und weiter lächeln und höflich sein», hiess es im Armeerundfunk.

(AP/SDA)

Deine Meinung