02.04.2019 13:37

BlaulichteinsatzTheatergruppe löst Polizeieinsatz aus

Im aargauischen Merenschwand spielte eine Theatergruppe einen Ehestreit so glaubwürdig, dass ein Nachbar die Ordnungshüter alarmierte.

von
mat
1 / 3
Die Darbietung der Theatergruppe sorgte dafür, dass ein besorgter Anwohner die Polizei rief.

Die Darbietung der Theatergruppe sorgte dafür, dass ein besorgter Anwohner die Polizei rief.

Facebook
Das Missverständnis löste sich erst auf, als die Polizei mit Blaulicht vorfuhr.

Das Missverständnis löste sich erst auf, als die Polizei mit Blaulicht vorfuhr.

Facebook
Die Theatergruppe spielte den ersten Teil des Stücks vor dem Landgasthof Schwanen.

Die Theatergruppe spielte den ersten Teil des Stücks vor dem Landgasthof Schwanen.

Facebook

Gabriella steigt aus dem Auto, eine Flasche Bier in der Hand. Ihr Ehemann wettert von der Beifahrerseite: «Immer musst du trinken, sogar beim Autofahren! Dabei müssen wir doch jetzt an eine Betriebsfeier.» Gabriella gibt hörbar angetrunken zurück und der Ehestreit eskaliert.

So geschehen am Samstagabend vor dem Gasthof Schwanen in Merenschwand. Einem Anwohner ist das Spektakel nicht geheuer. Er bietet die Regionalpolizei Muri auf, die dem Treiben mit Blaulicht Einhalt gebietet.

Erster Akt im Freien

Doch der Fall ist nicht so eindeutig, wie er auf den ersten Blick erscheint, wie Tele M1 berichtet. Die angetrunkene Gabriella heisst in Wahrheit Nicole Strebel, ihr streitsüchtiger Ehemann Stefan Meier. Und die beiden sind Teil der Theatergruppe Lindenberg.

Die Laiendarsteller haben an zwei Abenden ein Krimi-Dinner mit dem Namen «Betriebsfest mit Mord» abgehalten, dessen erster Akt im Freien vor dem Restaurant begann. Dabei waren die Schauspieler offenbar zu glaubwürdig, was den besorgten Nachbarn zum Notruf bewegte.

Missverständnissen vorbeugen

Die Polizei habe die Situation mit einem Schmunzeln geklärt, wie Einsatzleiter Renato Orsi auf Anfrage von 20 Minuten mitteilt. Die Theatergruppe müsse mit keiner Busse rechnen, zumal es nicht verboten sei, Theaterstücke auf öffentlichem Grund – oder wie in diesem Fall auf einem Parkplatz – aufzuführen. Er empfiehlt für ähnliche Veranstaltungen jedoch, diese bei den örtlichen Ordnungshütern im Vorfeld anzumelden, um Missverständnissen vorzubeugen. Im vorliegenden Fall sei man mit Blaulicht ausgerückt, weil man befürchten musste, dass eine alkoholisierte Person sich ans Steuer setzt.

Die Darsteller sind jedenfalls stolz auf ihre glaubwürdige Darbietung: Sie haben den Bericht über den Polizeieinsatz auf ihrer Facebook-Profil geteilt, wo sie ihre Dienste für Gastrobetriebe und Firmenanlässe anbieten. Dann aber ohne Blaulicht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.