Theatersportler suchen den ersten Schweizermeister

Aktualisiert

Theatersportler suchen den ersten Schweizermeister

Ab heute wird gegrölt, gebuht und geklatscht in St. Gallen. Aber nicht etwa für die Spieler des FCSG: Angefeuert werden Theatersportler, die ihren Schweizermeister suchen.

Ein Schiedsrichter, zwei Schauspieltruppen, eine Band und ein frenetisches Publikum – das braucht es für Theatersport. Die besten der Szene suchen ab heute in St. Gallen den ersten Schweizermeister dieser Art von Improvisations-Theater.

Dabei wird in verschiedenen Disziplinen gegeneinander gekämpft und versucht, das Publikum auf die eigene Seite zu bringen. Dieses hält nach jedem Durchgang eine Karte mit der Farbe des Teams in die Höhe, das ihm besser gefallen hat.

Die Zuschauer sind Teil des Spiels. So können sie beispielsweise von zu Hause mitgebrachte Gegenstände auf die Bühne geben, die dann von den Theatersportlern spontan in eine Szene eingebaut werden müssen. Ein Schiri, ausgerüstet mit passendem Tenue und Pfeife, überwacht die Matches.

Lokalmatador an der Schweizermeisterschaft ist die Impromannschaft Tiltanic. Ihrem Regisseur Armin Schai gelang es, das erste nationale Schauspiel-Kräftemessen nach St. Gallen zu holen. Die Chancen auf den Titel seien intakt: «Wir schauen aber von Spiel zu Spiel. Auch wenn wir nach dem Cup-Out des FCSG unter Druck stehen», so Schai.

Felix Burch

Deine Meinung