02.01.2016 14:04

Erfolgreiches CrowdfundingTherapiepferd Jokull darf zum Ruhestand antraben

Die Rente für das treue Therapiepferd ist gesichert: Dank Spenden kann Jokull seinen Lebensabend in Schüpfen verbringen.

von
cho

Über 100 Gönner haben der Blindenschule Zollikofen zum Jahresende das wohl grösste Weihnachtsgeschenk gemacht. Sie spendeten über 16'000 Franken, um dem Therapiepferd Jokull den Ruhestand in seiner gewohnten Umgebung zu sichern.

«Die Erleichterung ist sehr gross. Wir haben bang mitgefiebert und sind nun sehr sehr glücklich», sagt Heilpädagogin Sonja Morgenegg. Denn mit seinen 29 Jahren ist das Pferd reif für die Pensionierung: Über 1000 Kinder hat Jokull in den letzten 25 Jahren auf seinem Rücken geführt, hat sehbehinderten oder verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen viel Freude und Ruhe gespendet – nun braucht er einen Nachfolger. «Mit dem Geld können wir nicht nur ein neues Islandpferd kaufen und ausbilden lassen», sagt Morgenegg. «Wir haben auch noch genug, um weiterhin Jokulls Unterhalt zu zahlen.» Die angepeilten 14'000 Franken wurden schliesslich deutlich übertroffen. «Den zusätzlichen Batzen werden wir für andere Kosten der Reittherapie einsetzen, etwa für Therapiematerial», so Morgenegg.

Crowdfunding aus Bern

Um das Pferd für seinen Lebensabend nicht aus seiner gewohnten Umgebung reissen oder gar einschläfern lassen zu müssen, rief die Blindenschule Zollikofen Anfang November auf der Crowdfunding-Plattform «I care for you» zum Spenden auf.

«Das Spendenziel hätten wir ohne diese Hilfe kaum erreicht, zumindest nicht in so kurzer Zeit», sagt Morgenegg. Sie hält viel von der neuen Plattform, welche sich auf kleine soziale Projekte spezialisiert hat.

«I care for you» stammt aus dem Herzen der Berner Altstadt. Initiant Roland Jeanneret hat diese im Oktober ins Leben gerufen. Er ist sehr zufrieden mit seinem Wurf: «50'000 Franken konnten wir bisher für soziale Projekte sammeln. Sechs können realisiert werden», freut sich der ehemalige Mister Glückskette. In diesem Jahr will er die Plattform für soziale und humanitäre Projekte ausbauen. Derzeit sind 15 bis 18 Projekte online, Jeanneret hofft, diese Zahl noch zu verdoppeln.

Mit diesem Video warb die Blindenschule für ihr Projekt:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.