Theron: Tödliches Familiendrama
Aktualisiert

Theron: Tödliches Familiendrama

Die Rolle der Serien-Mörderin in "Monster" hat Oscar-Preisträgerin Charlize Theron geholfen, eine grauenvolle Familientragödie mit tödlichem Ausgang aufzuarbeiten.

Als Charlize Theron 15 Jahre als war, sei ihr Vater mit seinem Bruder wie so oft volltrunken nach Hause gekommen, berichteten Boulevardzeitungen aus dem Vorleben der schönen 28-Jährigen.

In der Nacht zum 21. Juni 1991 hatte der Bauunternehmer, der mit seiner Familie in einem Johannesburger Arbeitervorort lebte, den Schilderungen zufolge ein Gewehr dabei, mit dem er wie wild in der Küche herumballerte und Frau und Tochter anschrie: "Heute werde ich euch beide töten!"

In Panik habe sich Charlize in ihrem Zimmer verkrochen, doch der Vater habe sie verfolgt, hiess es. Da habe ihre Mutter Gerta selbst zur Waffe gegriffen und auf ihren Mann und ihren Schwager gefeuert.

Während der Schwager schwer verletzt überlebte, sei Charlizes Vater auf der Stelle tot gewesen.

Obwohl die Mutter vor Gericht freigesprochen wurde, wurde Charlize die schrecklichen Szenen lange nicht los.

Theron: "Mein Beruf hat mich geheilt. Ich musste meinen Kummer rauslassen."

Noch bis zur Fertigstellung von "Monster" hatte sie stets behauptet, ihr Vater sei bei einem Unfall ums Leben gekommen und erst bei der Promotion zu "Monster" offen über traurige Vorgeschichte gesprochen.

Deine Meinung