Aktualisiert 23.08.2005 20:03

Thun hin- und hergerissen

«In unserer Brust schlagen derzeit tatsächlich zwei Herzen», sagt die Thuner Gemeinderätin Ursula Haller.

Einerseits sei man bestürzt über die Hochwasser-Tragödie, andererseits aber auch voller Freude über die Performance des FC Thun in der Champions-League-Qualifikation.

Wegen der Wassermassen musste die Stadt gestern zwar die geplante Riesenfete absagen. Doch Haller verspricht: «Die Feier wird nachgeholt, das lassen wir uns bestimmt nicht nehmen.» Optimismus verbreiten wollen trotz allem auch der 25-jährige Joel Stalder und seine Band Aarefeld.

Inspiriert durch die Erfolge des FC Thun haben die Musiker einen Song produziert, der gestern im Stade de Suisse erstmals vorgestellt wurde. Die Botschaft des Liedes ist aktueller denn je: «Der Song soll ein Aufsteller sein und die Träume in Thun wahr machen», hofft Stalder.

(ram)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.