Super League: Thun holt einen Punkt gegen den FC Basel
Aktualisiert

Super LeagueThun holt einen Punkt gegen den FC Basel

Wegen eines Eigentors von Arlind Ajeti in der letzten Minute verspielt der FC Basel in Thun den Sieg. Das Heimteam verdient sich das 2:2-Unentschieden mit einer starken Leistung.

Der FC Basel verpasst es, in der Tabelle den Vorsprung auf sechs Punkte auszubauen. Verteidiger Ajeti schenkt dem FC Thun mit einem Eigentor in der 93. Minute ein 2:2-Remis.

Der FC Basel schien dank einer sehr effizienten Vorstellung in Thun den vierten Sieg im fünften Rückrunden-Spiel zu erreichen. Doch in der 79. Minute gelang Andreas Wittwer das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:2, und danach setzten die Gastgeber zu einem eindrücklichen Schlussspurt an. Sie reihten Torchance an Torchance. In der 83. Minute hätte Fulvio Sulmoni einen Penalty zugesprochen bekommen müssen und kurz darauf scheiterte Thomas Reinmann aus bester Postion. Der Ausgleich fiel schliesslich in der 3. Minute der Nachspielzeit, als der Basler Verteidiger Arlind Ajeti einen weiten, verzweifelten Pass von Thuns Goalie Guillaume Faivre unglücklich ins eigene Tor beförderte.

Kopfballserie endet negativ

Auf diesen Kopfballtreffer, den sechsten in Folge, hätten die Basler gern verzichtet. Nachdem die Mannschaft von Murat Yakin schon gegen Maccabi Tel Aviv am Donnerstag dreimal mittels Kopf getroffen hatte, sorgten Marco Streller und Philipp Degen bis zur 60. Minute für zwei weitere Tore mit dem Kopf. Streller verwertete nach einer Flanke von Philipp Degen die erste Basler Torchance der Partie. Für den Stürmer war es der zehnte Saisontreffer. Nach einer Stunde führte ein Eckball von Valentin Stocker zum 2:0.

Die mit neun defensiven Spielern angetretenen Basler waren für eine bescheidene Leistung 79 Minuten lang gut belohnt worden, weil sie deutlich effizienter agierten als die Thuner. Als sie die Partie scheinbar in den Griff bekommen hatten, schlug Thun zu. Dem 1:2 ging ein herrlicher Pass des überragenden Sekou Sanogo voraus. Mit dem 2:2 in letzter Sekunde verhinderten die Berner Oberländer die erste Heimniederlage seit dem 25. September (0:2 gegen Basel). Seither haben sie vor eigenem Anhang in sieben Partien 17 Punkte geholt.

Thun - Basel 2:2 (0:1)

Stockhorn-Arena. - 6639 Zuschauer. - SR Schärer.

Tore: 23. Streller (Philipp Degen) 0:1. 60. Philipp Degen (Stocker) 0:2. 79. Wittwer (Sanogo) 1:2. 93. Ajeti (Eigentor, Faivre) 2:2.

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi (69. Ferreira); Sanogo, Zuffi; Nikci (69. Wittwer), Christian Schneuwly, Cassio (59. Marco Schneuwly); Sadik.

Basel: Sommer; Sauro, Frei, Ajeti; Philipp Degen, Elneny, Serey Die, Xhaka (72. Callà), Voser; Stocker; Streller (80. Sio).

Bemerkungen: Thun ohne Hediger, Bättig (beide verletzt), Schindelholz, David Frey, Sutter (alle U21), Basel ohne Ivanov, Schär, Safari, Diaz (alle verletzt) und Suchy (krank).

Verwarnung: 27. Sulmoni. 74. Ferreira. 76. Sauro (alle Foul).

Zum Liveticker im Popup (si)

Deine Meinung