Dank Foto-Blog: Thuner Dogge Illaya ist ein internationaler Star
Publiziert

Dank Foto-BlogThuner Dogge Illaya ist ein internationaler Star

Der Blog über die Deutsche Dogge Illaya aus Hünibach hat weltweit über 200'000 Leser. Auch für ein Fashion-Label hat der 80-Kilo-Hund bereits gemodelt.

von
Katrin Freiburghaus

Dieses Fotomodel ist fast 80 Kilogramm schwer und hat eine Schulterhöhe von 85 Zentimeter: Die reinrassige Deutsche Dogge Illaya ist im Internet ein Star. «Unser Hund ist in der ganzen Welt bekannt», freut sich der stolze Besitzer Michel Ducret. Der 69-jährige Hünibacher postet regelmässig neue Beiträge und natürlich viele Fotos von Illaya in seinem Blog. Die im Bild festgehaltenen Erlebnisse des bald 3-jährigen Rüden haben inzwischen über 200'000 Leser. Seine Fans kommen vor allem aus der Schweiz, aus Deutschland – und aus den Vereinigten Staaten.

«Wenn ich mit Illaya durch die Stadt spaziere, kennen ihn alle», so Ducret. Viele fragten, ob Illaya der «Internet-Hund» sei und wollten ein Foto mit ihm knipsen: «Er ist ein guter Werbeträger für Thun und das Berner Oberland.» Das tierische Model hat auch schon erste Erfahrungen in der Modebranche gemacht: «Ein junges Label aus Bern hat uns für ein Fotoshooting angefragt», so Ducret. Zusammen mit den Leuten vom Modelabel Pierrot & Pierrette und mit einem Profifotografen hätten sie den Tag auf der Strasse zum Grimselpass verbracht. «Es hat Spass gemacht und Illaya hat sich gut benommen.»

Bis zu vier Stunden Bewegung pro Tag

Wie jedes andere Model auch muss sich Illaya viel bewegen, um seine Figur zu halten. «Er trabt besonders gerne neben dem Velo her», sagt Ducret. Da würden sie schon mal eine Tour von vier Stunden machen. Auch sonst ist Illaya mindestens zwei Stunden pro Tag draussen. Aber nur mit Sport ist es bekanntlich nicht getan, auch die Ernährung ist wichtig: «Er isst pro Tag zwei bis drei Kilogramm frisches Fleisch.» Und damit sein Fell schön glänzend bleibt, wird das Doggen-Männchen jeden zweiten Tag gebürstet.

Mit dem Fotografieren von Hunden hat Ducret schon vor Illayas Geburt angefangen: «Ich habe Fotos und Berichte von Hilton, Illayas Vorgänger, per Mail an Freunde und Bekannte verschickt.» 2011 stieg er auf den Blog um und machte die Fotos und Berichte so öffentlich zugänglich. Als Hilton 2013 starb, hatte der Blog rund 80'000 Leser – inzwischen sind es zweieinhalb Mal so viele. Fast die Hälfte davon stammt aus den USA. «Sie suchen wohl nach Paris Hilton in der Schweiz und landen auf meinem Blog», so Ducret lachend.

Deine Meinung