Thuner dulden schwarze Schwäne
Aktualisiert

Thuner dulden schwarze Schwäne

Für den Moment dürfen die Schwarzschwäne auf dem Thunersee bleiben.

In den nächsten Wochen soll über das weitere Vorgehen entschieden werden, wie die Vereinigung «Freunde der Schwarzen Schwäne» am Mittwoch mitteilte. Bis wieder etwas Ruhe eingekehrt sei, werde der Status quo beibehalten. Das bedeutet, dass zehn der exotischen Tiere auf dem See geduldet und die Eier der Schwarzschwäne in freier Natur angestochen werden. Die «Freunde der Schwarzen Schwäne» halten fest, dass sie hinter dieser Regelung und einer Überwachung der Bestände stehen. Bund und Kanton Bern hatten im vergangenen Februar entschieden, die Schwarzschwäne einzufangen und ihrem Besitzer zurückzugeben, weil es allen einschlägigen Naturschutzkonzepten und den entsprechenden Gesetzen widerspreche, die Tiere weiterhin auf dem Thunersee zu tolerieren. Dies führte in der Region Thun zu zahlreichen Protesten. SVP-Politiker reichten im Kantonsparlament eine Motion für den Erhalt der Schwäne ein. Die Schwarzschwäne leben seit 1989 auf dem Thunersee. (dapd)

Deine Meinung