Aktualisiert 09.10.2012 18:18

Herz für TiereThuner sammeln Futter für hungrige Haustiere

Ob Futter, Halsband oder Fressnapf: Mit materiellen Spenden unterstützt Tierhärz bedürftige Tierhalter.

von
Nathalie Jufer
Haben ein Herz für hungrige Vierbeiner: Die Thunerinnen Ramona Wenger (l.) und Manuela Imboden mit ihrem Hund Sunny.Bild

Haben ein Herz für hungrige Vierbeiner: Die Thunerinnen Ramona Wenger (l.) und Manuela Imboden mit ihrem Hund Sunny.Bild

«Weil ich krank bin, kann ich nicht mehr arbeiten – hatte meine drei Katzen aber schon vorher und möchte sie trotz knappem Budget nicht weggeben», so eine Sozialhilfeempfängerin aus Thun. Ihr Trost: Seit kurzem kann die Bedürftige auf die Unterstützung des Vereins Tierhärz zählen. Dieser wurde von sechs Tierfreunden im Juli ins Leben gerufen und beruht auf einem Luzerner Vorbild.

Die Tiertafel gibt Gratisfutter an Leute mit wenig Geld ab. «Besonders für ärmere Leute sind Tiere eine wichtige Stütze», so Tierhärz-Mitbegründerin Ramona Wenger (30). Das Futter bezieht der Verein von Tierfachgeschäften aus der Region Thun. «Es hat zwar das Haltbarkeitsdatum überschritten, ist aber noch einwandfrei», erklärt Wenger. Mit einem Formular können sich Tierhalter für den Futterbezug anmelden und einen Bezügerausweis anfordern. An bestimmten Daten wird das Futter dann gegen einen symbolischen Beitrag abgegeben.

Mit an Bord des Projekts ist auch Wengers Schwester Manuela Imboden (32) und ihr acht Monate alter Hund Sunny: «Er ist unser Vorkoster», erklärt sie.

Doch nicht nur die Vierbeiner profitieren. «Dank der Futterspende kann ich wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und mir gelegentlich einen Kaffee auswärts leisten», so eine Bezügerin.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.