Auf Wolke sieben: Thuns Gonzalez mit seiner Maria in der Suite

Aktualisiert

Auf Wolke siebenThuns Gonzalez mit seiner Maria in der Suite

Auf den Antrag im Stadion folgte die Nacht in der Suite: Thuns Profi Alexander Gonzalez schwebt auf Wolke sieben.

von
Peter Berger
1 / 3
Erst machte Thuns Alexander Gonzalez am Sonntag seiner Maria vor dem Spiel gegen Aarau im Stadion einen Heiratsantrag.

Erst machte Thuns Alexander Gonzalez am Sonntag seiner Maria vor dem Spiel gegen Aarau im Stadion einen Heiratsantrag.

Keystone/Peter Schneider
Danach wurde das Paar vom Solbadhotel Sigriswil eingeladen.

Danach wurde das Paar vom Solbadhotel Sigriswil eingeladen.

Alex und Maria durften die Nacht hoch über dem Thunersee in einer Suite verbringen.

Alex und Maria durften die Nacht hoch über dem Thunersee in einer Suite verbringen.

Vor dem Spiel gegen Aarau (1:1) überraschte Thuns Mittelfeldspieler Alexander Gonzalez seine Maria im Stadion mit einem Heiratsantrag. Danach wurde der 22-jährige Venezolaner selber überrascht.

Er und die 24-jährige Journalistin wurden nach der Partie vom Solbadhotel Sigriswil für eine Übernachtung in einer Suite mit Whirlpool eingeladen. «Das war ein wunderbarer Tag, voller Emotionen», schwärmte der Südamerikaner und bedankte sich für die noble Geste.

Auch Maria war vom Abstecher hoch über dem Thunersee angetan: «Es gefiel mir ausgezeichnet.» Am Montagvormittag trainierte Gonzalez bereits wieder. Das Paar lernte sich vor 14 Monaten in Venezuela in einem Restaurant kennen. Im Dezember sollen nun die Hochzeitsglocken läuten.

Verteidiger, Stürmer, Mittelfeldspieler, Ehemann

Ob dann Gonzalez noch mit seiner Verlobten in Thun sein wird, ist offen. Der Nationalspieler war vor drei Jahren mit Landsmann Josef Martinez (seit Sommer bei Torino) vom FC Caracas zu YB gekommen und ist von den Bernern nach einem Abstecher zu Aarau nun an die Oberländer ausgeliehen. Der Vertrag bei YB läuft noch bis Sommer 2016. Ursprünglich wurde Gonzalez als Verteidiger verpflichtet, in Aarau spielte er jedoch als Stürmer und in Thun nun als Mittelfeldspieler. Ende Jahr übernimmt er eine weitere Rolle – als Ehemann.

Deine Meinung