Aktualisiert 13.02.2009 22:24

EishockeyThurgau besiegte Lausanne erneut

Der HC Thurgau, der Gewinner der Hoffnungsrunde (Platz 8 nach der Qualifikation), führt in der Serie gegen Lausanne mit 2:0 Siegen.

Die Thurgauer setzten sich auch vor eigenem Anhang durch. Sie führten 2:1 und bis sieben Minuten vor Schluss 3:2. Aus vier Powerplaychancen erzielten sie zwei Tore. Lausanne schaffte in der 54. Minute durch Silvan Lüssy noch den Ausgleich, Lüssy traf in der Overtime auch noch den Pfosten. Aber das Glück stand erneut auf Thurgaus Seite. Im Penaltyschiessen setzte sich Thurgau mit 2:0 durch.

Von den Aussenseitern kam in den Heimspielen einzig Olten nebst Thurgau noch zu einem Erfolg. Die Solothurner lagen gegen Visp bis zur 22. Minute 0:1 in Rückstand, setzten sich aber 7:2 durch. Eric Healey erzielte im ersten Spiel für Olten zwei Tore, Captain Tassilo Schwarz buchte vier Assists.

La Chaux-de-Fonds (4:1 in Langenthal) und Ajoie (5:1 in Sierre) setzten sich auch auswärts durch und führen in der Serie bereits mit 2:0 Siegen. Beim SC Langenthal hatte sich im Mittagstraining noch Stammgoalie Eichmann verletzt.

Playoffs. Viertelfinals (best of 7)

Thurgau (8.) - Lausanne (1.) 4:3 (0:0, 2:1, 1:2, 0:0) n.P.; Stand 2:0.

Olten (5.) - Visp (2.) 7:2 (0:1, 3:1, 4:0); Stand 1:1.

Langenthal (7.) - La Chaux-de-Fonds (3.) 1:4 (1:2, 0:0, 0:2); Stand 0:2.

Sierre (6.) - Ajoie (4.) 1:5 (0:2, 1:2, 0:1); Stand 0:2.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.