Frauenfeld: Thurgauer Dialekt zu wenig sinnlich?
Aktualisiert

FrauenfeldThurgauer Dialekt zu wenig sinnlich?

Die Kosmetik-Firma Biotherm bewies Mut, als sie den Werbespot für die Gesichts-Creme Aquasource von einer Thurgauerin sprechen liess (20 Minuten berichtete).

von
sas
Eau de Paradis von Biotherm: Nicht mehr auf Thurgauisch beworben.

Eau de Paradis von Biotherm: Nicht mehr auf Thurgauisch beworben.

Mutig deshalb, weil der Dialekt laut Studie der unbeliebteste der Schweiz ist. Doch nun scheint Biotherm der Mut verlassen zu haben. Der neuste Spot zum Parfum Eau de Paradis wird im «Bahnhofbuffet-Olten-Dialekt» gesprochen – doch laut Firma nicht, weil der Thurgauer Dialekt schlecht angekommen ist. «Die Entscheidung, eine andere Stimme zu nehmen, lag ausschliesslich am Produkt. Eau de Paradis steht für eine Reise der Sinnlichkeit», so Product-Managerin Yolanda Pantli. Dafür eignet sich das Thurgauische offenbar nicht.

Deine Meinung