Aktualisiert 29.04.2008 15:23

Tibet-Fahne made in China

Mit scharfen Worten und harter Hand geht China gegen das Streben der Tibeter nach Unabhängigkeit vor. Das hat eine Fabrik im Süden des Landes nicht daran gehindert, Fahnen des freien Tibet zu produzieren.

Die Fabrik in der Stadt Guandong hatte die Bestellung gemäss einem Bericht der britischen BBC aus dem Ausland erhalten. Der Inhaber und die Beschäftigten glaubten, sie würden farbige Fahnen herstellen – deren Symbolik war ihnen unbekannt. Erst als sie im Fernsehen protestierende Tibet-Aktivisten mit der Fahne sahen, schöpften sie Verdacht. Im Internet entdeckten sie ihre Bedeutung, worauf sie die Polizei verständigten, berichtete die BBC mit Bezug auf die Zeitung «Ming Pao» aus Hongkong.

Tausende Fahnen seien bereits verpackt und zur Auslieferung bereit gewesen. Die Polizei glaubt, dass einige bereits verschickt wurden und dass sie in Hongkong auftauchen könnten. Dort wird am Freitag eine weitere Etappe des olympischen Fackellaufs stattfinden. Die Behörden wollen nun vermehrt Autos durchsuchen, die nach Hongkong unterwegs sind. Die einstige britische Kolonie gehört zwar seit rund zehn Jahren China, geniesst aber immer noch relativ grosse Freiheiten.

(pbl)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.