Aktualisiert 15.02.2006 08:38

Tibeter belagern Google Schweiz

Die Büros des Suchmaschinenbetreibers Google in Zürich wurden von mehreren Tibetern belagert, die gegen die zensierten Google-Dienste in China protestierten.

Gegen die Zensurmassnahmen des neu eröffneten Google-Portals in China haben gestern rund ein Dutzend Tibeter in Zürich protestiert. Sie werfen Google vor, sich dem Willen der Pekinger Regierung zu beugen, um im Reich der Mitte operieren zu können.

Google war bereits mehrfach in die Kritik geraten, weil die Firma in vorauseilendem Gehorsam seine Dienste in China selber zensierte. Besonders heikle Themen betreffen etwa die Unabhängigkeit Taiwans oder Tibets beziehungsweise die verbotene Falun-Gong-Sekte. Gelöscht worden seien beispielsweise auch Informationen über Menschenrechtsverletzungen in Tibet.

«Unsere Entscheidung, Google in China zu lancierem, war schwierig - aber unserer Meinung nach richtig», hielt das Unternehmen an seiner China-Stategie fest.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.