Pandabärenweibchen: Tiefes Brummen verrät Fruchtbarkeit
Aktualisiert

PandabärenweibchenTiefes Brummen verrät Fruchtbarkeit

Bei den Weibchen des Grossen Panda verrät die Stimme, wann sie in Stimmung sind. Werden sie bereit zur Empfängnis, so ändern sich nicht nur ihre Hormone, sondern auch ihre Laute.

Die Forscher nahmen im chinesischen Panda-Forschungszentrum Wolong die Laute von 14 Pandaweibchen auf und verglichen sie mit deren aktuellem Hormonspiegel. Ergebnis: Bei empfängnisbereiten Weibchen war das typische Zirpen länger, etwas tiefer und enthielt weniger Obertöne, dafür aber ein deutlich stärkeres Vibrato.

Die Signale scheinen anzukommen: Spielten die Forscher die aufgenommenen Laute in verschiedener Reihenfolge Männchen vor, so wurden diese unruhig und bewegten sich mehr, sobald sie das Zirpen von Weibchen im empfängnisbereiten Punkt ihres Zyklus hörten.

Bei vielen Tieren und gerade bei solchen, die wie Pandas meist als Einzelgänger leben, ist es wichtig, den kurzen, richtigen Zeitpunkt für Sex zu finden, der zu einer Befruchtung führen kann. Geruch ist ein gut dokumentiertes Signal für den Zustand des Weibchens.

Allerdings ist es laut den Forschern das erste Mal, dass bei einem Säugetier ausser dem Menschen nachgewiesen wurde, dass auch die Stimme unverwechselbare Zeichen gibt. Auch Frauen sprechen an ihren fruchtbaren Tagen mit einer höheren Stimme, wie bereits mehrere Forschungsgruppen berichtet hatten. (sda)

Studie erschienen im Fachmagazin «Proceedings of The Royal Society B»

Deine Meinung