Aktualisiert 16.02.2004 22:39

Tiefschlaf auf Pannenstreifen

Ein Autofahrer hat sich gestern früh einen gefährlichen Schlafplatz ausgesucht: Eine Patrouille der Zürcher Kantonspolizei entdeckte auf dem Pannenstreifen der Autobahn A3 bei Horgen ein still stehendes Fahrzeug.

Zuerst hielten es die Beamten für ein Pannenfahrzeug. Als sie näher traten, fanden sie einen schlafenden Mann hinter dem Steuer. «Der 27-Jährige schlief

tief und war schwierig zu wecken», so Kapo-Sprecher Stefan Oberlin.

Es stellte sich heraus, dass der Mann alkoholisiert und der Tank seines Autos leer war. Er musste seinen Führerausweis abgeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.