«Bauer, ledig, sucht ...»: Tiere vermiesen die Liebe
Aktualisiert

«Bauer, ledig, sucht ...»Tiere vermiesen die Liebe

Bei «Bauer, ledig, sucht ...» wollte der Viehzüchter Paul Ruoss die grosse Liebe finden. Doch zuerst wurde er wegen eines kranken Gauls verlassen – nun droht das Liebesglück an Silvias Hunden zu scheitern.

von
Erika Pàl
Pauls Hund muss draussen bleiben – Magie und Silvia haben andere Vorstellungen. (3+)

Pauls Hund muss draussen bleiben – Magie und Silvia haben andere Vorstellungen. (3+)

Bei Paul Ruoss aus Ricken will es irgendwie nicht klappen: Schon zum zweiten Mal machen Vierbeiner dem Bauern einen Strich durch die Liebesrechnung. «Die dürfen bei dir auf dem Küchenstuhl sitzen?», fragt er entsetzt, als Herzensdame Silvia ihm ein Foto ihrer beiden Hunde zeigt. In der Sendung von Donnerstag von «Bauer, ledig, sucht …» stellt der 47-Jährige erst mal klar, dass ­Tiere bei ihm nicht ins Haus gehören – auch sein eigener Hund nicht. Silvia ist da ganz anderer Meinung: «Ja, die sind bei mir überall. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, das interessiert dich nicht wahn­sinnig.»

Dabei hatte alles so gut angefangen: Paul Ruoss gibt den TV-Romantiker und bringt Silvia das Morgenessen inklusive roter Rose ans Bett. «Das war sehr herzig von ihm», sagt sie. Doch schnell verspielt der Viehzüchter seine Sympathien wieder: Er kann nicht verstehen, wieso er Hunde im Haus halten soll. Doch für Silvia ist dies entscheidend: «Anscheinend bin ich ihm nicht wichtig genug, dass er meine Hunde nicht ins Haus lassen will.» Damit scheitert Pauls Liebesglück erneut an Tieren: Schon Kandidatin Magie verliess ihn wegen ihres kranken Pferdes.

Deine Meinung