Tierische DVD- Schnüffler schnappen Raubkopierer

Aktualisiert

Tierische DVD- Schnüffler schnappen Raubkopierer

Die beiden schwarzen Labrador-Hunde Lucky und Flo haben im Auftrag der amerikanischen Filmindustrie Raubkopierern in Malaysia das Handwerk gelegt.

Sie erschnüffelten bei ihrem dritten erfolgreichen Einsatz seit März 50 000 illegal gebrannte DVDs, wie ein Vertreter des Verbandes der US-Filmindustrie (Motion Picture Association of America - MPAA) am Dienstag mitteilte. Bei Razzien in einem Vorort der Hauptstadt Kuala Lumpur wurden am Montagabend zudem fünf Verdächtige festgenommen.

Lucky und Flo sind von der MPAA, der die Hollywood-Studios Paramount, Warner Bros, Universal und 20th Century Fox angehören, an Malaysia ausgeliehen worden. Das südostasiatische Land ist nach US-Angaben einer der weltweit grössten Hersteller und Exporteure von Raubkopien. Laut MPAA kosteten illegale Filmkopien aus dem asiatisch-pazifischen Raum ihren Mitgliedern im vergangenen Jahr 1,2 Milliarden Dollar (1,46 Milliarden Franken).

Die beiden Hunde sind seit dem 13. März im Einsatz und halfen bereits einige Tage später, eine Million illegal gebrannte DVDs, CDs und Computerspiele in der südmalaysischen Stadt Johor aufzuspüren. Am Samstag führten sie die Fahnder in Kuala Lumpur zu 150 000 weiteren Raubkopien. Lucky und Flo wurden ausgebildet, den Geruch von Polykarbonat zu entdecken, das bei der Herstellung von DVDs und CDs eingesetzt wird.

Raubkopierer sollen bereits ein Kopfgeld auf die Hunde ausgesetzt haben. Man nehme diese Drohungen ernst und berücksichtige sie bei der Planung der Einsätze, sagte Neil Gane von der MPAA. Die Labradore könnten ihre Fähigkeiten später auch in anderen asiatischen Staaten einsetzen, erklärte er weiter. (dapd)

Deine Meinung