Tierpark trauert: Leopard Rigo tötete seine Partnerin

Aktualisiert

Tierpark trauert: Leopard Rigo tötete seine Partnerin

Drama im Dählhölzli: Vor den Augen der Tierparkbesucher tötete Leopardenmännchen Rigo am Samstagvormittag seine Partnerin Saida. Die Attacke gibt Rätsel auf.

Seit drei Monaten lebten die beiden Raubkatzen Rigo und Saida nebeneinander in getrennten Gehegeabteilen der neu erstellten Leopardenanlage. Am Samstag sollte es endlich so weit sein: Unter Aufsicht wollten die Verantwortlichen die zwei zusammenführen. Doch dann kam alles anders. Ohne erkennbaren Grund stürzte sich Rigo plötzlich auf das Weibchen. Obwohl Tierpfleger und Tierarzt sofort eingriffen, konnten sie das Schlimmste nicht mehr verhindern – innert Sekunden war Saida tot.

Rigo hatte schon einmal für negative Schlagzeilen gesorgt: Bei der Einweihung der neuen Anlage sprang er dreimal gegen eine Scheibe, hinter der Gemeinderätin Barbara Hayoz eine Rede hielt, und schlug sich dabei die Nase blutig. Auch ein früherer Versuch, die beiden Leoparden zusammenzuführen, war gescheitert. Trotzdem kann sich die Tierpark-Leitung Rigos brutale Attacke nicht erklären. Bevor die neue Anlage fertiggestellt wurde, lebten die Tiere nämlich zusammen in einem kleineren Gehege und hatten auch schon gemeinsamen Nachwuchs. Über Rigos künftiges Schicksal will der Tierpark heute beraten.

Sabrina Müller

Deine Meinung