Bern: Tierseuchen kamen Kanton teuer zu stehen
Aktualisiert

BernTierseuchen kamen Kanton teuer zu stehen

Ob Blauzungenkrankheit oder Sauerbrut: Verschiedenste Tierseuchen haben in den letzten Jahren ein grosses Loch in die bernische Tierseuchenkasse gerissen.

Um deren finanzielle Zukunft zu sichern, muss der Kanton nun das geltende Recht anpassen. Dafür soll unter anderem die Beitrags-Obergrenze für die Tierhalter aufgehoben werden. Um die Finanzen wieder ins Lot zu bringen, braucht es jährlich rund 1,5 Millionen Franken mehr. (20 Minuten)

Deine Meinung