Tiffany & Co. verkauft jetzt auch Verlobungsringe für Männer
Tiffany will mit Verlobungsringen für Männer auch die queere Kundschaft mit Schmuck versorgen.

Tiffany will mit Verlobungsringen für Männer auch die queere Kundschaft mit Schmuck versorgen.

Renate Vanaga
Publiziert

Nach 184 JahrenTiffany & Co. verkauft jetzt Verlobungsringe für Männer

Das erste Mal in der 184-jährigen Geschichte des Luxusjuweliers kommen nun auch Männer zum Zug. Damit will Tiffany den Weg für neue Traditionen ebnen.

von
Johanna Senn

Ein schlichtes silbernes Band mit einem (möglichst grossen) Diamanten: Für seine Solitär-Verlobungsringe, verpackt in einer Box in ikonischem Türkis, ist das Haus Tiffany weltweit bekannt.

Mehr als ein Viertel des Jahresumsatzes generiert der US-Schmuckhersteller laut dem Branchenportal «Business of Fashion» mit Verlobungsringen. 184 Jahre lang gab es die Ringe nur für Frauen. Jetzt bringt das Traditionshaus zum ersten Mal auch Verlobungsringe für die männliche Kundschaft auf den Markt.

Die Kollektion ist nach dem Gründer der Marke, Charles Lewis, benannt und im Design klassisch gehalten: Die Ringe sind entweder in Titanium oder Platin erhältlich und geziert von einem Diamanten mit bis zu fünf Karat.

So sehen Tiffanys Verlobungsringe für Männer aus.

So sehen Tiffanys Verlobungsringe für Männer aus.

Tiffany & Co.

«Die Linie ehrt das langjährige Vermächtnis des Juweliers in Sachen Liebe und Inklusivität und ebnet den Weg für neue Traditionen», heisst es in einer Medienmitteilung.

Inklusivität oder Berechnung?

Anders als in der Schweiz ist die gleichgeschlechtliche Ehe in über 30 Ländern anerkannt. Da ist es kaum verwunderlich, dass Tiffany eine Linie für die queere Kundschaft anbietet. Auf Social Media freuen sich viele darüber, dass ein grosser Brand wie Tiffany auf Inklusivität setzt. Ein Twitter-User schreibt: «Schön, dass Tiffany endlich in unserer Zeit ankommt.»

Doch mit der neuen Kollektion hat Tiffany nicht nur die LGBTIQ-Kundschaft im Auge. So sind Verlobungsringe für Männer auch in Hetero-Beziehungen öfter ein Thema. Auf der Mode-Suchplattform Lyst stieg die Nachfrage nach Verlobungsringen für Männer von 2018 zu 2019 um fast 70 Prozent.

Einige Twitter-Userinnen und -User wittern deshalb pures Kalkül. Eine Userin schreibt: «Wie wäre es, wenn alle den Verlobungsring einfach ganz weglassen?» Auch das Design scheint nicht allen zu gefallen: «Die sehen aus wie Winterreifen», schreibt ein User.

Eine andere Twitter-Userin schreibt: «Mein Mann und ich haben uns schon vor 17 Jahren Verlobungsringe gegeben, aber mach nur, Tiffany.»

LGBTIQ: Hast du Fragen oder Probleme?

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Information

Lilli.ch, Information und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

38 Kommentare