«Supermodel»: Tiffany glaubt an ihre Karriere
Aktualisiert

«Supermodel»Tiffany glaubt an ihre Karriere

Wie bei «MusicStar» ist die Casting-Diva Tiffany Kappeler nun auch bei «Supermodel» rausgeflogen. Doch die Appenzellerin glaubt
an sich. Sie versucht es nun mit Musik – oder mit der Schauspielerei.

Für Tiffany ist am Dienstag der Traum vom Laufsteg geplatzt: Die Jury der Sendung «Supermodel» auf 3+ schickte sie eine Runde vor dem Final nach Hause. Nur kurz zuvor war die 22-Jährige in der ­Vorrunde der SF-Castingshow «MusicStar» gescheitert. Verständlicherweise hat Tiffany vorerst genug von Castingshows. Sie glaubt, dass sie es auch auf anderem Weg auf die Bühne schaffen wird.

«Ich will Musik machen und schreibe momentan ­meine eigenen Songs», so Kappeler. Bis sie ­eine Band zusammen hat, will sie alleine auftreten. Noch fehlen dazu aber die ­Angebote. Die quirlige Appen­zellerin hat aber schon einen Plan B: «Ich würde gerne an die Lee-Strasberg-Schauspielschule in Los Angeles gehen.» Mut macht ihr Mike Karg, Jury-Mitglied bei «Supermodel»: «Mit ihrer Persönlichkeit hat sie durchaus Chancen in Hollywood.» Im Rampenlicht zu stehen gefällt Tiffany, doch sie betont: «Ich will nicht un­bedingt berühmt werden, ich ­finde es einfach schön, wenn mich die Leute auf der Strasse erkennen.»

sel

Deine Meinung