Aktualisiert 21.12.2007 07:59

Tiger Sandro Moggi: «Jede Serie hat einmal ein Ende»

Stürmer Sandro
Moggi begann die Saison
beim SC Bern. Heute will
er aber mit den SCL
Tigers die Siegesserie der
Berner beenden.

«Rachegelüste habe ich absolut nicht», hält Sandro Moggi fest. Dennoch gesteht der Stürmer: «Klar ist die Partie gegen den SCB speziell.» Denn die Saison hatte der bald 25-Jährige mit den Mutzen begonnen. In zehn Spielen blieb er ohne Treffer. Elfmal hatte er bei den Young Sprinters Neuenburg mitwirken müssen. Fünf Tore gelangen ihm für das NLB-Partnerteam des SCB.

Am 4. Dezember holten ihn die SCL Tigers vorerst bis Ende Januar. Bei den Emmentalern ist bereits Zwillingsbruder Claudio Moggi engagiert. «Ich bin zufrieden mit dem Wechsel, denn in Langnau spiele ich», meint Sandro Moggi nach den vier ersten SCL-Partien (ein Goal). Gegen seine ehemaligen Teamkollegen würde er heute gerne gewinnen. Doch der Leader befindet sich in blendender Form. 13 Siege in Folge feierte der SCB zuletzt. «Jede Serie hat einmal ein Ende», sagt Moggi. Doch er weiss: «Vom Goalie bis zu den Ausländern hat der SCB nur super Spieler im Team. Jede der vier Linien kann ein Spiel entscheiden.»

Wollen die Langnauer erstmals seit dem 15. Januar 2005 und zwölf Niederlagen wieder gegen den Rivalen gewinnen, «brauchen wir einen starken Tag», betont Moggi. «In einem Derby ist alles möglich.»

Peter Berger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.