Golf: Tiger Woods holt Arnold Palmer ein
Aktualisiert

GolfTiger Woods holt Arnold Palmer ein

Tiger Woods hat in überlegener Manier mit acht Schlägen Vorsprung das Turnier auf den Torrey-Pines-Plätzen bei San Diego gewonnen. Mit seinem 62. Sieg auf der US PGA Tour holte er den legendären Arnold Palmer auf dem 4. Platz der Bestenliste ein.

Nur Sam Snead (82 Siege), Jack Nicklaus (73 Siege) und Ben Hogan (64 Siege) haben auf dem amerikanischen Circuit noch häufiger triumphiert als Tiger Woods. «Es gibt keinen Zweifel», sagte der 78-jährige Palmer, «Tiger wird noch viele, viele Titel holen».

Auf der Schlussrunde des «Buick Invitational», das er nun zum vierten Mal in Serie und zum sechsten Mal insgesamt gewonnen hat, wurde Tiger Woods nicht gefordert. Auf den letzten neun Löchern leistete er sich drei Bogeys nacheinander, der Erfolg geriet dadurch jedoch nicht annähernd in Gefahr. Er hatte mit überragendem Golf (19 Birdies bei nur einem Bogey) schon in den ersten drei Runden alles klar gemacht.

Die Überlegenheit war umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass Tiger Woods seit Mitte September kein offizielles Turnier mehr gespielt hatte. Die Saison 2007 hatte er mit vier Siegen in fünf Turnieren abgeschlossen.

(si)

Deine Meinung