Aktualisiert 11.08.2007 09:48

Tiger Woods unwiderstehlich

Tiger Woods ist an der 89. US PGA Championship in Tulsa (Oklahoma) in Rekordlaune. Der Superstar egalisierte am zweiten Tag mit 63 Schlägen den Rundenrekord an Major-Golfturnieren und übernahm mit zwei Schlägen Vorsprung die Führung.

Beim Birdie-Putt auf dem 18. Green drehte Woods' Ball an der Lochkante weg und blieb wenige Zentimeter neben dem Loch liegen. 63 Schläge bedeuteten für ihn auch eine persönliche Bestleistung an Grand-Slam-Turnieren. Er schaffte diesen Wert als 21. Spieler überhaupt und als 10. in der Geschichte der US PGA Championship. Mit 62 Schlägen wäre er alleiniger Rekordhalter geworden.

Für Tiger Woods geht es an diesem Wochenende jedoch primär um den 13. Major-Titel der Karriere. Der zweitplatzierte amerikanische Routinier Scott Verplank hat noch keinen Grand-Slam-Titel gewonnen. Einen weiteren Schlag zurück folgt der Australier Geoff Ogilvy, der US-Open-Sieger von 2006. Weitere namhafte Golfer sind schon deutlicher distanziert, so Ernie Els (schlaggleich mit John Daly) um sechs, Phil Mickelson und British-Open-Sieger Padraig Harrington um acht sowie Sergio Garcia um elf Schläge.

Bereits ausgeschieden sind Vijay Singh, Jim Furyk und Davis Love, ebenso US-Masters-Sieger Zach Johnson und US-Open-Champion Angel Cabrera. Den Cut verpasst hat auch der Österreicher Markus Brier, der nach dem ersten Tag noch der Spitzengruppe angehört hatte. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.