Aktualisiert 30.10.2019 17:31

National LeagueDie SCL Tigers sichern sich den Extra-Punkt

Langnau besiegt Biel im Derby 3:2 nach Penaltyschiessen und sorgt damit für eine Premiere.

von
mob
1 / 7
Pascal Berger, der Captain der Tigers, bringt Langnau im ersten Drittel in Führung.

Pascal Berger, der Captain der Tigers, bringt Langnau im ersten Drittel in Führung.

Keystone/Peter Klaunzer
Die Bieler lassen sich davon aber nicht beeindrucken - sie gleichen in der 19. Minute durch Pouliot aus.

Die Bieler lassen sich davon aber nicht beeindrucken - sie gleichen in der 19. Minute durch Pouliot aus.

Keystone/Peter Klaunzer
Das Spiel ist hart umkämpft. Im zweiten Drittel fallen keine Tore.

Das Spiel ist hart umkämpft. Im zweiten Drittel fallen keine Tore.

Keystone/Peter Klaunzer

Penaltyschiessen ist, wenn der EHC Biel gewinnt. So jedenfalls war es bis am Montagabend - dann beendeten die SCL Tigers diese Serie. 2:2 stand es nach 65 Minuten. So, wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten am 21. September. Dann aber zeigten sich die Langnauer ungewohnt kaltblütig: Im Penaltyschiessen trafen Yannick Blaser, Claudio Cadonau und Robbie Earl - derweil bei Biel einzig Yannick Rathgeb reüssierte.

Seit dem letzten Derby vor einem Monat hatten sich die Formkurven von Seeländern und Emmentalern diametral entwickelt. Biel setzte sich oben in der Tabelle fest, Langnau dagegen kam nicht mehr recht voran, bis der Equipe Heinz Ehlers' vor Wochenfrist beim 1:0 in Freiburg der Befreiungsschlag gelang.

Im Derby waren die SCL Tigers mindestens ebenbürtig, und einer ragte aus dem soliden Kollektiv heraus: Chris DiDomenico. Erst luchste der Kanadier Biels Samuel Kreis in der 13. Minute die Scheibe ab und bediente Pascal Berger, der zum 1:0 abschloss. In der 46. Minute lenkte er dann einen Schuss Claudio Cadonaus mit dem Bein entscheidend zum 2:1. ab.

Die Bieler aber konnten zweimal antworten, erst traf Marc-Antoine Pouliot (19.), dann im Schlussdrittel in Überzahl Damien Riat (55.) Derweil die SCL Tigers nun bis am Samstag Pause haben, müssen die Bieler bereits morgen wieder ran - im Spitzenkampf empfangen sie Leader ZSC Lions.

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

SCL Tigers - Biel 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P. 5564 Zuschauer. - SR Lemelin/Wiegand, Fuchs/Ambrosetti. Tore: 13. Pascal Berger (DiDomenico) 1:0. 19. Pouliot (Hügli) 1:1. 46. Di Domenico (Cadonau, Pascal Berger) 2:1. 55. Riat (Salmela, Ullström/Ausschluss Schilt) 2:2. - Penaltyschiessen: Fuchs -, Blaser 1:0; Rajala -, Cadonau 2:0; Rathgeb 2:1, Earl 3:1; Ullström.Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 6-mal 2 Minuten gegen Biel.PostFinance-Topskorer: Pesonen; Rajala.SCL Tigers: Punnenovs; Schilt, Blaser; Glauser, Leeger; Cadonau, Huguenin; Lardi; Kuonen, Maxwell, Dostoinow; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Schmutz, Earl, Neukom; Andersons, Diem, Rüegsegger.Biel: Hiller; Rathgeb, Forster; Fey, Salmela; Kreis, Moser; Sataric, Wüest; Hügli, Pouliot, Rajala; Riat, Fuchs, Neuenschwander; Tschantré, Ullström, Kessler; Ulmer, Cunti, Kohler.Bemerkungen: SCL Tigers ohne Gagnon, In-Albon, Erni und Bircher, Biel ohne Schneider (überzähliger Ausländer), Lüthi, Gustafsson und Brunner (alle verletzt), Künzle (gesperrt). - Pfosten: 25. Neukom. - Latte: 49. Salmela. - 63:45 Timeout SCL Tigers.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.