Gegen Cameltoe: Tiktok-Hack will Frauen helfen, die sich für ihre Vulva schämen

Ein Tiktok-Hack hilft Frauen zu vermeiden, dass sich bei enger Kleidung, etwa im Gym, die Vulva abzeichnet.

Ein Tiktok-Hack hilft Frauen zu vermeiden, dass sich bei enger Kleidung, etwa im Gym, die Vulva abzeichnet.

Getty Images
Publiziert

Enge LeggingsUmstrittener Tiktok-Hack will Frauen helfen, die sich für ihre Vulva schämen

Damit sich auch bei engen Leggings und Radlerhosen die Vulva nicht abzeichnet, geht auf Tiktok gerade ein Trick viral. Er löst Begeisterung und Kritik zugleich aus.

von
Johanna Senn

Auf Tiktok wurden bereits graue, lockere Jogginghosen als Symbol für Sexiness bei Männern ausgerufen, weil diese feine Umrisse des Intimbereichs zeigen sollen. Ein neuer Hack der ehemaligen Tänzerin und Tiktokerin Sophia Edmunds zeigt nun, wie ebendieser Effekt beim weiblichen Geschlechtsteil vermieden wird.

Im Clip zeigt sie, wie sie mit einer BH-Einlage verhindert, dass die Vulva bei engen Hosen abgezeichnet wird. «Ich habe einen Hack für alle Frauen, die keinen Camel Toe in ihren Bikershorts oder Leggings wollen.» «Camel Toe» bedeutet auf Deutsch so viel wie Kamelzehe. Der eher abwertend eingesetzte Ausdruck bezeichnet das Phänomen, wenn sich die Form der Vulva in engen Hosen oder Leggings abzeichnet. 

«Schneide dir ein altes BH-Pad zu einem Triangel zurecht und lege es dann in die kleine Tasche deiner Unterwäsche.» Das Pad in der Unterhose soll verhindern, dass sich die Vulvalippen durch enge Leggings abzeichnen. Das Video dazu hat inzwischen mehr als sechs Millionen Views.

Viele Frauen lieben den Hack: «Patentiere das!», «du brauchst einen Award!», «das ist so clever», wird die Tiktokerin gefeiert. Einige geben an, den Trick ausprobiert zu haben. «Es funktioniert!», so das Fazit. 

Würdest du den Tiktok Hack ausprobieren?

Für den Hack gibt es aber auch viel Kritik: «Dieser Anblick ist normal und wir sollten das nicht verstecken müssten», schreibt eine Userin und bekommt für den Kommentar ganze 7’000 Likes. Eine Userin entgegnet: «Ich stimme dir zu, aber wenn der Stoff einschneidet, kann das auch wahnsinnig unangenehm sein.»

Eine Userin schreibt, der Hack drehe sich um Scham. Die Creatorin entgegnet: «Ganz und gar nicht! Enge Kleidung ist manchmal unangenehm und diese Lösung bietet Support.» 

Intimkorrekturen nehmen zu

«Wann wird der Camel Toe kein Tabu mehr sein?»

Auch ausserhalb von Tiktok wird die Camel-Toe-Scham thematisiert. Das Magazin «Dazed» schreibt: «Wann wird der Camel Toe kein Tabu mehr sein?», und erinnert an die 2000er-Jahre, in denen weibliche Stars wegen sichtbaren Vulvalippen in enger Kleidung verspottet wurden. Die Idee, die Vulva mittels Pad zu verstecken, existiert schon länger. Im Netz gibt es schon seit einiger Zeit Silikonpads mit dem gleichen Zweck zu kaufen.

CNN-Journalistin Danae Mercer kritisiert den Hack auf Instagram scharf: «Wir Frauen werden ständig für unseren Körper beschämt. Ständig. Und das immer wieder auf neue und kreative Art und Weise.» Die Journalistin findet: «Man gibt uns ständig Hacks oder Produkte, um das zu ändern. Doch die Wahrheit ist, dass unser Körper nie das Problem war. Die Gesellschaft ist es.»

Eine prominente Frau, die laut über ihren Camel Toe spricht, ist Khloé Kardashian. Der Reality-Star hat auch einen eigenen Namen für ihre sich abzeichnende Vulva: Camille. Als die 38-Jährige noch ihren eigenen Blog hatte, schrieb sie gar einen Artikel mit Camilles besten Modemomenten und zeigte eine Bildstrecke mit Looks, bei denen der Abdruck ihrer Vulva besonders gut zu sehen war. «Für einen Camel Toe braucht man sich nicht zu schämen», so Khloé.

Der Reality Star kritisiert auch Schwester Kim Kardashian für ihren schmalen Schritt bei Skims Unterwäsche. In einer Episode der neusten Staffel «The Kardashians» erklärt Khloé, dass ihr Geschlechtsteil Kims knappe Skims-Unterwäsche beinahe verschlucke. Kim reagierte prompt und machte den Schritt eines ihrer Shapewear-Modelle breiter.

Deine Meinung