Aktualisiert 13.02.2020 09:49

LivestreamsTiktoker verdienen Geld mit Schlafen

Follower können Tiktoker live beim Schlafen beobachten. Diese schlagen daraus oft Profit.

von
B. Zanni

Livestreams beim Schlafen werden immer beliebter. (Video: Tiktok/20min)

Samstag, 11.30 Uhr: Nur der Kopf schaut aus der Bettdecke heraus. Die Augen sind geschlossen. Der Tiktoker Zitronensohn schläft tief und fest. Doch allein ist er dabei nicht: Gerade schauen ihm rund 3000 Follower zu. Im Sekundentakt flitzen Emojis und Kommentare über den Bildschirm. Hin und wieder poppt ein Panda-Gift auf.

«Schläft der immer noch?», «wach mal auf!» oder «was macht der?», schreiben Follower. Andere reagieren mit Wut-Emojis oder warnen: «Leute, wir müssen alle weg. Er bekommt Geld.»

Um 12 Uhr klingelt der Wecker. Der deutsche Tiktoker mit knapp 400'000 Followern streckt kurz den Kopf in die Kamera, dreht sich um und schläft weiter. Noch nicht wach ist auch der Berner Tiktoker Papi47. Es ist dunkel. Abgesehen von einer Bettdecke, die sich ab und zu bewegt, passiert nichts. 100 User schauen zu.

340 Franken mit Schlafen verdient

Livestreams beim Schlafen werden immer beliebter. Virtuelle Coins (siehe Box) locken mit der Möglichkeit, Geld im Schlaf zu verdienen. «Ich war der Erste, der diesen Trend gesetzt hat», sagt Papi47 (150'000 Follower). Pro Schlafstream verdiene er im Schnitt 50 bis 100 Franken. «Das Maximum waren 340 Franken.» Er streame aber nicht wegen des Geldes. «Die Leute wollen mich einfach beim Schlafen sehen. Ich verstehe sie nicht. Aber ich mache, was meine Fans wollen.»

Auch der 18-jährige Titoker Alan Wägli (14'000 Follower) streamte seinen Schlaf kürzlich live und verdiente damit Geld. «Wie viel es war, bleibt mein Geheimnis», sagt er. An einem Freitag um 21 Uhr habe er den Stream gestartet, habe noch etwas ferngesehen und mit Freunden Musik gehört. «Gegen Mitternacht ging ich zu Bett. Den Stream schaltete ich dann am nächsten Morgen um 9 Uhr aus.» Rund 250 Follower seien online gewesen.

«Mir ging es nicht ums Geld, sondern um die Challenge, so lange live zu gehen», sagt Wägli. Auch Jennifer Vorfi (25'000 Follower) verdiente Geld im Schlaf. Auch sie will den Betrag nicht verraten. «Eigentlich wollte ich mich aber nicht beim Schlafen streamen. Ich war einfach lange wach gewesen und schlief ein, als der Stream noch lief», sagt die 17-Jährige.

Stars locken mit Nummern

Für Social-Media-Nutzer ist klar, welchen Zweck die Schlafstreams haben. «Das Ziel ist natürlich, möglichst viele Zuschauer durch die lange Dauer des Livestreams zu erreichen. Das bringt den Tiktokern automatisch mehr Follower und durch Gifts mehr Geld», sagt Samira Sigg (17).

Auch Livio Flurin (15) stellt fest, dass manche bekannte Tiktoker ihre Popularität ausnutzen. «Sie sagen in ihren Livestreams immer: ‹Jeder, der mir ein Gift sendet, kriegt meine Nummer.› So verdient man sehr schnell Geld.»

Livestreams als Gefahr

Schlafstreams machte die 19-jährige Tiktokerin cece_12324 (37'000 Follower) noch nie. Aber auch sie verdiente mit ihren Livestreams Geld – bis zu 200 Franken monatlich.«Mittlerweile mache ich keine Livestreams mehr. Ich finde es nicht fair, von jüngeren Zuschauern Geld anzunehmen», sagt sie.

Die Tiktokerin Liz Steele hält nichts von Schlafstreams. Sie finde es wegen der Strahlen ungesund, vor dem Handy einzuschlafen, sagt sie. «Vielleicht gibt es auch Psychopathen, die einen filmen oder anderes machen. Ich finde es ein wenig gefährlich für die Person, die einschläft.» Auch die Schlafberaterin Susanne Fischer (siehe unten) kritisiert den Trend.

«Entspannter Tiefschlaf ist unmöglich»

Frau Fischer*, schläft man gut, wenn man gleichzeitig auf Tiktok live ist?

Nein. Das Handy ist auf die schlafende Person gerichtet und dazu kommen vielleicht noch Tausende Augenpaare. Während des Schlafs findet eine äusserliche Aktivität statt, die auf einen gerichtet ist. Wenn man das vor dem Einschlafen weiss, ist ein entspannter Tiefschlaf unmöglich.

Dafür verdienen die Tiktoker Geld im Schlaf.

Ich glaube nicht, dass diese Schlafstreams nur wegen des finanziellen Anreizes beliebt sind. Ich bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass solche Leute eine Daueranspannung haben und brauchen.

Wie meinen Sie das?

Sie können nicht einmal mehr im Schlaf loslassen. Sie brauchen dauernde Aufmerksamkeit. Sie haben Angst, dass man sich nicht für sie interessiert, selbst im Schlaf. Ohne dauernde Aufmerksamkeit kommt ein Gefühl der Einsamkeit auf. Sie fühlen sich dann allein, und unbewusst ist eine grosse Angst da, dass sie nicht geliebt werden.

Geld für Gifts

Die App Tiktok bietet für User die Möglichkeit, virtuelle Coins zu kaufen und gegen virtuelle Gifts (Panda, Italian Hand, Love Bang, Sun Cream, Rainbow Puke, Concert, I'm very Rich) einzutauschen. 65 Coins kosten 1 Franken, für 6607 Coins bezahlt man 100 Franken. Einsetzbar sind die Gifts nur in Livestreams. Live interagieren können auf Tiktok nur User mit mindestens 1000 Followern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.