Anschlagsversuch: Times-Square-Verdächtiger geschnappt
Aktualisiert

AnschlagsversuchTimes-Square-Verdächtiger geschnappt

Nach dem gescheiterten Anschlag auf den New Yorker Times Square haben die Behörden einen US-Bürger pakistanischer Herkunft festgenommen.

von
pbl

Der Mann namens Faisal Shahzad wurde um Mitternacht Ortszeit (6 Uhr MESZ) am New Yorker JFK-Flughafen festgenommen. Der 30-jährige US-Bürger pakistanischer Herkunft befand sich laut «Washington Post» in einem Flugzeug Richtung Dubai, das bereits unterwegs zur Startbahn war, als er von den Behörden aufgespürt wurde. Die Ermittlungen dauerten an, die Polizei verfolge weiter verschiedene Spuren, erklärte US-Justizminister Eric Holder in New York. Es sei aber klar, dass es den Tätern darum gegangen sei, «Amerikaner zu töten».

Shazad sei kürzlich von einem fünfmonatigen Aufenthalt in Pakistan zurückgekehrt, wo seine Frau wohnt, verlautete aus Ermittlerkreisen. Er lebt in Connecticut. Den Ermittlungen zufolge ist der aus Pakistan stammende Mann der Käufer des Geländewagens, der am Samstagabend mit dem Sprengsatz am Times Square abgestellt wurde. Er soll den Wagen Baujahr 1993 vor drei Wochen gekauft und mit Bargeld bezahlt haben.

Shahzad sollte noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Justizminister Holder scheint aber davon auszugehen, dass der Verdächtige nicht allein handelte: «Wir werden nicht ruhen, bis wir alle Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen haben», sagte der Minister.

FBI durchsucht Haus des Verdächtigen

Die Bundespolizei FBI durchsuchte in der Nacht zum Dienstag den letzten bekannten Wohnsitz Shahzads in Bridgeport im US-Staat Connecticut. Dort wurden offenbar keine weiteren Sprengsätze gefunden: ein für die Durchsuchung bestelltes Bombenentschärfungsteam zog nach kurzer Zeit wieder ab, ohne das Haus auch nur betreten zu haben.

Neben dem inzwischen festgenommenen Shahzad fahnden die Behörden nach einem Mann in den Vierzigern, der in der Nähe des Tatorts aufgefallen war. Ein Video einer Sicherheitskamera zeigt ihn, wie er auf einem Trottoir das Hemd wechselt, in eine Tasche stopft und beim Weggehen mehrmals über die Schulter blickt.

Die Sicherheitsbehörden vermieden es zunächst, den Mann zum Verdächtigen zu erklären. Er könnte auch ein Zeuge sein, sagte Heimatschutz-Ministerin Janet Napolitano dem Fernsehsender CNN. Ihr Ministerium stufte den Zwischenfall als «potenziellen Terroranschlag» ein.

Ein aufmerksamer Strassenverkäufer hatte am Samstagabend auf dem belebten Platz nahe Manhattans Broadway-Theaterviertel den verdächtigen Geländewagen entdeckt und damit einen Anschlag mit möglicherweise verheerenden Folgen verhindert. Er alarmierte die Polizei, die den Platz weiträumig absperrte und die Bombe entschärfte. (pbl/sda/dapd)

Deine Meinung