Aktualisiert

«Tina» ist die Kuhkönigin

Die Favoritin und Vorjahressiegerin «Tina» hat am Sonntag in Aproz VS überlegen das Finale der Walliser Kuhkämpfe der Ehringerrasse gewonnen.

Bei meist sonnigem Wetter verfolgten über 10 000 Personen das Spektakel, wie die Organisatoren mitteilten.

Fachleute trauen «Tina» einen dritten Sieg im nächsten Jahr zu. Damit würde der bisherige Rekord dreier aufeinanderfolgender Siege, aufgestellt von der legendären Kampfkuh «Souris» von 1996 bis 1998, egalisiert.

Die hohen Temperaturen am Sonntag setzten den Kühen zu: sie ermüdeten schneller. Am Nachmittag gab es dennoch einige intensive Kämpfe zu sehen, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurden.

«Tina» gewann alle ihre Kämpfe überlegen. Im Final konnte sie von der Müdigkeit ihrer Gegnerin profitieren, die einen harten Halbfinal hinter sich hatte.

Bei den Kuhkämpfen werden die Kühe in fünf Kategorien eingeteilt, abhängig von ihrem Alter, ihrem Gewicht und ob sie bereits gekalbt haben. In der ersten Kategorie, welcher die Königin «Tina» angehört, wiegen die Tiere zwischen 652 und 756 Kilogramm.

Eine Kuh verliert einen Kampf, wenn sie diesen aufgibt und sich von ihrer Kontrahentin abwendet. Die Kämpfe basieren auf dem normalen Verhalten der Rinder zur Festlegung der Rangordnung innerhalb der Herde. Verletzungen gibt es kaum.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.