Fernweh: Tinder bietet Reisepass-Funktion einen Monat lang gratis an
Publiziert

FernwehTinder bietet Reisepass-Funktion einen Monat lang gratis an

Heute ein Date in Miami und morgen in Paris? Mit der Reisepass-Funktion von Tinder ist dies virtuell möglich. Für den ganzen Monat April kann dieses Feature gratis benutzt werden.

von
Dominique Zeier
1 / 5
Mit dem Reisepass-Feature auf Tinder kann man mit Personen aus aller Welt matchen.

Mit dem Reisepass-Feature auf Tinder kann man mit Personen aus aller Welt matchen.

Tinder
Dafür muss man in den Einstellungen einfach seinen Standort wechseln.

Dafür muss man in den Einstellungen einfach seinen Standort wechseln.

Tinder
Für den Monat April bietet Tinder dieses Feature allen Nutzerinnen und Nutzern gratis an.

Für den Monat April bietet Tinder dieses Feature allen Nutzerinnen und Nutzern gratis an.

REUTERS

Darum gehts

  • Auf Tinder können den ganzen April lang Matches überall auf der Welt gefunden werden.

  • Denn die Dating-App hat ihre Reisepass-Funktion gratis für alle Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung gestellt.

  • So kann man zumindest virtuell eine Reise durchführen und neue Menschen kennenlernen.

  • Der Gratis-Monat war bei Tinder bereits im letzten Jahr ein voller Erfolg.

Es sind bereits die zweiten Ostern, die ganz im Zeichen von Corona stehen – viele neue Bekanntschaften zu treffen oder grosse Reisen anzutreten ist also nach wie vor nicht möglich. Um dennoch ein wenig Abwechslung ins Leben zu bringen, hat Tinder verkündet, dass die Reisepass-Funktion der Dating-App ab sofort und für den ganzen Monat April gratis benutzt werden kann. «Nach einem Jahr Pandemie und wachsendem Fernweh, können Tinder-Mitglieder nun zumindest ihre imaginären Koffer packen und in andere Länder reisen», heisst es beim Unternehmen.

Bei der Reisepass-Funktion handelt es sich um eine Einstellung, bei welcher Tinder-Userinnen und -User ihren Standort beliebig ändern können. So kann man beispielsweise aus der Schweiz Personen in den USA, in Deutschland oder überall sonst auf der Welt swipen, mit ihnen chatten oder sogar einen Video-Call starten.

Rekord-Tag

Bereits zu Beginn der Pandemie im April 2020 hatte Tinder die Reisepass-Funktion für alle Nutzerinnen und Nutzer gratis zugänglich gemacht. Das zeigte sich als voller Erfolg. «Wir haben beim ersten Mal eine so überwältigende Annahme der Reisepass-Funktion gesehen, weil die Leute eine Verbindung zu anderen gesucht haben», sagt Udi Milo, Vice President Product bei Tinder. Tatsächlich benutzten damals mehr als 25 Prozent aller Userinnen und User die Funktion. Am 24. April 2020 kam es zudem zu einem Tinder-Rekord mit 55 Millionen Matches in nur einem Tag.

«Jetzt, ein Jahr später, erwarten wir eine ähnliche Resonanz, diesmal jedoch aus einem anderen Grund: Wir haben eine Wahl. Wir können es alle kaum erwarten, dieses Kapitel abzuschliessen.» Denn mit den sich immer weiter ausbreitenden Impfungen, könne man das Licht am Ende des Tunnels bereits sehen. Noch seien wir aber grösstenteils zu Hause. «Tinders Reisepass-Feature lässt uns davon träumen, wie das Leben sein könnte, wenn wir wieder reisen, neue Leute treffen und Pläne machen können», so Milo.

Los Angeles oder London?

Doch, wohin soll die virtuelle Reise gehen? In der App sind die Destinationen Los Angeles, New York und London normalerweise am gefragtesten. Ebenfalls häufig ausgewählt werden Paris, Miami und Tokio. Die beliebteste deutsche Stadt im globalen Ranking ist Berlin, die auf Platz 11 landet. Wer lieber im eigenen Land bleiben will, kann den Pin auch ganz lokal verschieben, zum Beispiel nach Zürich, Bern oder Genf.

Um die Reisepass-Funktion bei Tinder zu nutzen, öffnet man die Einstellungen in der App. Dort wählt man die Option «Standort» aus. Anschliessend öffnet sich eine Weltkarte, bei welcher man auf den gewünschten Zielort klicken kann. Dieser wird dann zur Liste der verfügbaren Standorte hinzugefügt. Nun kann weltweit losgeswiped werden.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

3 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

I. Schweizer

02.04.2021, 14:16

Leute wollen einfach nicht alleine sein...

Opa

01.04.2021, 17:31

Was ist tinder.

Hjxtj

01.04.2021, 16:42

Schlecht Idee!