Tirreno - Adriatico: Bertagnolli trickste alle aus

Aktualisiert

Tirreno - Adriatico: Bertagnolli trickste alle aus

Die besten Sprinter im Feld des Tirreno - Adriatico liessen sich in der vorletzten Etappe von Leonardo Bertagnolli übertölpeln.

Nachdem eine fünfköpfige Spitzengruppe mit dem Phonak-Fahrer Ignacio Gutierrez eingeholt worden war, schien der Weg für den Sprintstar Alessandro Petacchi frei. Doch Bertagnolli entwischte auf dem letzten Kilometer und rettete wenige Meter Vorsprung auf das von Petacchi angeführte Feld ins Ziel. Der 28-jährige Italiener aus der Cofidis-Equipe hatte im Vorjahr die 2. Etappe der Vuelta gewonnen und war Ende Februar im Eintagsrennen in Chiasso Dritter geworden.

Eigentlich hätte das sechste Teilstück mit einer Bergankunft in San Giacomo enden sollen. Weil Regen und Schnee befürchtet worden waren, absolvierten die Fahrer lediglich einen Rundkurs zwischen San Benedetto del Tronto und Torricella Sicura. Zum Abschluss des ProTour-Rennens steht erneut eine Etappe ohne topografische Schwierigkeiten auf dem Programm. Der erst 21-jährige Holländer Thomas Dekker dürfte somit am Gesamtsieg nicht mehr zu hindern sein.

(si)

Deine Meinung