Hurrikan-Drama im Paradies: «Titanic»-Star entkommt Feuerhölle
Aktualisiert

Hurrikan-Drama im Paradies«Titanic»-Star entkommt Feuerhölle

Schauspielerin Kate Winslet wurde auf den britischen Jungferninseln aus Richard Bransons brennender Villa gerettet. Das Feuer brach aus, während Hurrikan «Irene» tobte.

von
dapd

Der Tropensturm «Irene» hat offenbar auch kurzfristig Kate Winslet und ihre Familie in Gefahr gebracht: Die Schauspielerin ist während der Unwetter auf den Britischen Jungferninseln aus einem in Brand geratenen Haus gerettet worden. Die 35-Jährige sei unverletzt, erklärte der britische Milliardär Richard Branson, dem das auf seiner Privatinsel Necker gelegene Anwesen gehört.

Neben Winslet, ihren Kindern und ihrem Freund hätten sich auch seine 90-jährige Mutter sowie seine 29-jährige Tochter Holly in dem Haus aufgehalten, sagte Branson. «Meiner Mutter geht es gut. Sie haben es geschafft, sie da herauszuholen.»

Anwesen «total zerstört»

Das Feuer sei am Montagmorgen während eines von heftigen Gewittern und Sturmböen begleiteten Tropensturms ausgebrochen, erklärte Branson. Sein Sohn Sam habe dabei geholfen, Winslet und andere Gäste aus dem Haus zu evakuieren.

Das Anwesen sei «total zerstört», erklärte Branson. Das Feuer sei am Montag noch nicht vollständig gelöscht worden. Er plane, das Haus «sobald wie möglich» wieder aufzubauen, sagte er. Nach Angaben seines Unternehmens Virgin wird die Brandursache noch ermittelt. Ein Gewitter gilt jedoch als der wahrscheinlichste Auslöser.

Deine Meinung