Titicacasee kurz vor dem Überlaufen - Tausende Anwohner bedroht
Aktualisiert

Titicacasee kurz vor dem Überlaufen - Tausende Anwohner bedroht

Nach wochenlangen Regenfällen bedroht der Titicacasee in Südamerika Tausende Anwohner mit Überschwemmung.

Wie die Behörden am Mittwoch in der peruanischen Hauptstadt Lima mitteilten, fehlen nur zwölf Zentimeter, bis der See über die Ufer tritt.

Rund 15 000 Anwohner auf der peruanischen Seite des grössten Sees in Südamerika seien von der Überschwemmung bedroht, hiess es weiter.

Der peruanische Ministerpräsident Carlos Ferrero sagte, bei einer Wasseroberfläche von mehr als 8200 Quadratkilometern könne sich jeder vorstellen, was passiert, wenn der See über die Ufer tritt. Er kritisierte die Leichtfertigkeit der Anwohner, die sich vielfach weigerten, ihre Dörfer zu verlassen.

Der Titicacasee in rund 3800 Metern Höhe an der Grenze zwischen Peru und Bolivien ist der höchste schiffbare See der Welt.

(sda)

Deine Meinung