Eishockey: Tobias Stephan für zwei Spiele gesperrt
Aktualisiert

EishockeyTobias Stephan für zwei Spiele gesperrt

Servette muss zwei Spiele auf seinen Torhüter Tobias Stephan verzichten. Der Goalie wurde gesperrt, weil er seinen Stock gegen die jubelnden Gottéron-Spieler schleuderte.

Nationalliga-Einzelrichter Reto Steinmann hat Servette-Torhüter Tobias Stephan vorsorglich für die nächsten beiden NLA-Meisterschaftsspiele gesperrt und gleichzeitig ein ordentliches Verfahren gegen ihn und den Verein eingeleitet.

Tobias Stephan hatte am letzten Freitag in Fribourg bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung in der 65. Minute seinen Stock unkontrolliert und beidhändig gegen die jubelnden Gottéron-Spieler geschleudert.

Das Verschulden von Stephan wiegt gemäss dem Einzelrichter schwer. Gegen die beiden vorsorglichen Sperren besteht kein Rechtsmittel. Je nach Ergebnis des ordentlichen Verfahrens bleibt eine Straferhöhung offen.

Steinmann hat auch ein zweites Verfahren gegen Servette-Trainer Chris McSorley eröffnet, weil dieser nach dem Spiel in Fribourg gegen die Regel 81 des Rechtspflegereglements (Verhaltensgrundsätze; Verhalten gegenüber Schiedsrichtern) verstossen haben soll. (si)

Deine Meinung