Tod beim Kaffee: Sieben Opfer in Bagdad
Aktualisiert

Tod beim Kaffee: Sieben Opfer in Bagdad

Bei einem Bombenanschlag auf ein Café in Bagdad sind am Dienstag mindestens sieben Menschen getötet und mehr als 20 verletzt worden. Die Bombe war unter einem Sofa im Eingangsbereich des Cafés im östlichen Stadtviertel Suleich versteckt.

Bei den Toten handelt es sich den Angaben zufolge um drei Polizisten und vier Zivilpersonen. Das Café wird häufig von Polizisten besucht. Durch die Wucht der Detonation wurden Tische und Stühle aus dem Gebäude auf die Strasse geschleudert. Die Schaufenster umliegender Geschäfte zerbarsten.

Im Westen Bagdads entging eine Polizeipatrouille einem Anschlag. Ein Autofahrer wurde bei der Explosion verletzt, wie die Sicherheitskräfte mitteilten.

Im Viertel Dora entdeckte die Polizei zwei Leichen. Die Opfer wiesen Kopfschüsse auf. In derselben Gegend im Süden Bagdads waren am Montag zwölf weitere Leichen gefunden worden. (dapd)

Deine Meinung