Rihanna: Todesangst im Lamborghini
Aktualisiert

RihannaTodesangst im Lamborghini

Die brutale Auseinandersetzung zwischen R&B-Star Rihanna und ihrem Freund Chris Brown scheint noch gewalttätiger gewesen zu sein als bisher bekannt gewesen war.

Wie heftig Rihanna bei dem Streit verletzt wurde, soll eine bestürzte Polizistin, die zu dem Tatort gerufen worden war, dem Onlinedienst tmz.com verraten haben. Angeblich erlitt die 20-Jährige zwei grosse Prellungen auf ihrer Stirn, eine aufgeplatzte Lippe, eine blutende Nase und mehrere Bisswunden an Armen und Fingern.

Ausserdem soll Chris Brown die Sängerin während der Auseinandersetzung im gemieteten Lamborghini mit einer «tödlichen Waffe» bedroht haben, wie ein Strafvollzugsbeamter dem Onlinedienst erzählt haben soll.

Rihanna liess durch ihren Sprecher ausrichten, dass sie sich von dem Vorfall erholen müsse und daher ein ausverkauftes Konzert vom kommenden Freitag in Kuala Lumpur ausfallen liesse. Das bestätigte auch der Konzertveranstalter Pineapple Concerts gegenüber dem Onlinedienst «E!».

Die Sängerin hat während der letzten Nacht das Cedars-Sinai Krankenhaus, in dem sie ihre Verletzungen behandeln liess, durch den Hinterausgang verlassen.

Wie «E!» berichtet, wollte Rihanna nur zögerlich der Polizei verraten, was der Grund für ihren Streit und danach folgende heftige Prügelei vom Sonntagmorgen gewesen war. Aber die «Los Angeles Times» berichtet, dass die Sängerin nun mit den Behörden kooperiere.

Autor: tom

Deine Meinung