Todesengel tötete 40 Patienten
Aktualisiert

Todesengel tötete 40 Patienten

Ein Krankenpfleger an der Ostküste der USA steht unter Verdacht, im Laufe von 16 Jahren bis zu vierzig Patienten getötet zu haben.

Gegen den 43-Jährigen wurde Anklage erhoben.

Wie am Montag die Staatsanwaltschaft im Landkreis Somerset im Bundesstaat New Jersey mitteilte, lauten die Vorwürfe auf Mord an einem Geistlichen im vergangenen Juni sowie wegen versuchten Mordes an einer 40-jährigen Frau.

Beide waren Patienten einer Klinik in Somerset. Der Pfleger kündigte bei einer gerichtlichen Anhörung an, er wolle sich in den beiden Anklagepunkten schuldig bekennen.

Der Angeklagte hatte seinen Job in dem Spital im Oktober verloren. Bei sechs seiner Patienten waren zuvor in Labortests äusserst ungewöhnliche Blutbilder festgestellt worden. Vier der Patienten starben. Bei allen sechs handelte es sich sich um ältere Menschen mit vielfachen Gesundheitsproblemen.

Staatsanwalt Wayne Forrest teilte mit, nach den bisherigen Erkenntnissen könnte der 43-Jährige für den Tod von 30 bis 40 Patienten in den Staaten New Jersey und Pennsylvania verantwortlich sein. Der 43-Jährige hatte vor seiner Anstellung in der Klinik in Somerset in neun anderen Spitälern gearbeitet. (sda)

Deine Meinung