Absturz in Herisau AR: Todesopfer (59) hatte den Helikopter selber gebaut
Aktualisiert

Absturz in Herisau ARTodesopfer (59) hatte den Helikopter selber gebaut

Am Samstag kam ein 59-jähriger Mann bei einem Helikopterabsturz in Herisau ums Leben. Das Fliegen war sein grosses Hobby, sagt ein Freund.

von
mon
1 / 6
Bei Herisau AR ist am Samstagnachmittag ein Helikopter abgestürzt.

Bei Herisau AR ist am Samstagnachmittag ein Helikopter abgestürzt.

BRK News
Ein 59-jähriger Mann wurde dabei getötet,..

Ein 59-jähriger Mann wurde dabei getötet,..

BRK News
...eine Frau (56) wurde schwer verletzt.

...eine Frau (56) wurde schwer verletzt.

BRK News

Bei Herisau AR ist am Samstag ein Helikopter abgestürzt. Ein 59-Jähriger kam dabei ums Leben. Seine Lebenspartnerin (56) wurde schwer verletzt ins Spital gebracht. Sie befindet sich noch immer im kritischen Zustand. Wie der «Blick» schreibt, handelt es sich beim verunglückten Besitzer des Helikopters um den Inhaber einer Thurgauer Autogarage.

Laut einem Freund des Verstorbenen war die Helikopterfliegerei sein grosses Hobby. Die Unglücksmaschine soll der 59-Jährige selbst zusammengebaut haben: «Er hat den Bausatz für den Heli in den USA gekauft und ihn während über einem Jahrzehnt selbst zusammengebaut.»

«Machte laute Knattergeräusche»

Freunde und Bekannte stellen sich nach dem tödlichen Unfall nun die Frage, ob der Helikopter ein technisches Problem hatte. Laut einer Zeugin «flog er ganz tief und machte laute Knattergeräusche».

Die Unfallursache ist weiterhin unbekannt. Die Ermittlungen erfolgen unter der Leitung der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust). Die beiden Passagiere sind im Kanton Thurgau wohnhaft.

Deine Meinung