Aktualisiert 17.05.2020 09:56

Logan Williams

Todesursache des 16-jährigen «The Flash»-Stars ist bekannt

Anfang April verstarb Logan Williams, der in der Serie «The Flash» mitspielte, überraschend. Seine Mutter enthüllt nun, dass der Tod die Folge einer Überdosis war.

von
Schimun Krausz

Darum gehts

  • Logan Williams (16) ist Anfang April gestorben.
  • Er spielte den jungen Flash in der gleichnamigen TV-Serie.
  • Seine Mutter enthüllte nun die Todesursache: eine Überdosis Fentanyl.
  • Der Nachwuchsschauspieler war schon länger drogensüchtig.

Der Kanadier Logan Williams starb am 2. April 16-jährig an den Folgen einer Überdosis des Opioids Fentanyl. Dies gab seine Mutter Marlyse Williams gegenüber der «New York Post» bekannt. Sie enthüllte zudem, dass der Schauspieler, der in der Superhelden-Serie «The Flash» den jungen Barry Allen alias Flash gab, Drogen nahm, seit er 13 Jahre alt war.

Zuerst konsumierte er Marihuana, wann er mit Opioiden begann, wisse sie nicht. Seine Sucht habe er nie «wahrhaben wollen, weil er sich so sehr dafür schämte», so seine Mutter. Sie habe eine weitere Hypothek auf ihr Haus aufgenommen, um Logan eine teure Behandlung in den USA zu ermöglichen.

«Sein Tod soll nicht vergebens gewesen sein»

Vergangenen Sommer habe er zudem einen Monat in einer Therapie-Einrichtung in Kanada verbracht und seither in einer betreuten Wohngruppe gelebt. «Ich habe alles für ihn getan, was eine Mutter tun kann – ausser ihn mit Handschellen an mich zu fesseln.»

Marlyse Williams wolle den Tod ihres Sohnes nun dazu nutzen, auf das Thema Opioidsucht aufmerksam zu machen. «Sein Tod soll nicht vergebens gewesen sein. Er wird vielen noch vielen Menschen helfen können.»

Grant Gustin (30, links), der den erwachsenen Flash spielt, nahm in einem Insta-Post Abscheid von seinem jungen Co-Star:

Fehler gefunden?Jetzt melden.