Aktualisiert 06.07.2012 19:53

Finale Portraits

Todgeweihte Tiere

Tou Chih-Kang sagt, dass seine eigene Arbeit ihn traurig macht: Der taiwanesische Fotograf lichtet Hunde ab, bevor sie eingeschläfert werden. Er protestiert so gegen Tierquälerei.

von
phi

Statt einer Henkersmahlzeit gehen die Hunde noch einmal ins Grün, bevor sie betäubt und totgespritzt werden: 2012 wird Taiwan 80 000 Hunde einschläfern, fürchten Tierschützer. Um gegen die schlechte Behandlung der Vierbeiner zu protestieren, fotografiert Tou Chih-kang sie, bevor es mit ihnen zu Ende geht.

Hunde haben auch deshalb einen schweren Stand in Taiwan, weil nach buddhistischem Glauben böse Menschen als Köter wiedergeboren werden. Der 37-jährige Fotograf hat dafür kein Verständnis. «Ich bin ein Medium, das durch seine Arbeit mehr Menschen auf das Thema aufmerksam macht», sagte Tou der Nachrichtenagentur AP. «Ich denke, das ist meine Rolle.» (phi/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.