02.04.2020 09:47

Metzerlen SO

Tödlicher Raubüberfall nach 10 Jahren aufgeklärt

Die Solothurner Staatsanwaltschaft hat gegen zwei Männer Mordanklage erhoben. Der Drahtzieher des tödlichen Raubüberfalls befindet sind indes noch auf freiem Fuss.

von
lha
1 / 7
Die beschauliche Leimentaler Gemeinde Metzerlen wurde im März 2010 Schauplatz eines blutigen Verbrechens. Zehn Jahre später ist der Fall aufgeklärt. Gegen die beiden Haupttäter, die in Gewahrsam sind, wurde Mordanklage erhoben.

Die beschauliche Leimentaler Gemeinde Metzerlen wurde im März 2010 Schauplatz eines blutigen Verbrechens. Zehn Jahre später ist der Fall aufgeklärt. Gegen die beiden Haupttäter, die in Gewahrsam sind, wurde Mordanklage erhoben.

Wikimedia/Yesuitus2001
Bei den wegen Mordes Angeklagten handelt es sich um einen 40-jährigen Holländer und um einen 43-jährigen Serben. Beide Männer befinden sich in Haft.

Bei den wegen Mordes Angeklagten handelt es sich um einen 40-jährigen Holländer und um einen 43-jährigen Serben. Beide Männer befinden sich in Haft.

Keystone/Georgios Kefalas
Bei den Tatverdächtigen soll es sich um Angehörige der Pink Panthers handeln. Die Juwelendiebe vom Balkan sind berüchtigt. Im Mai 2013 türmte ein Pink Panther aus einem Lausanner Gefängnis.

Bei den Tatverdächtigen soll es sich um Angehörige der Pink Panthers handeln. Die Juwelendiebe vom Balkan sind berüchtigt. Im Mai 2013 türmte ein Pink Panther aus einem Lausanner Gefängnis.

Zehn Jahre nach dem tödlichen Raubüberfall in Metzerlen SO hat die Solothurner Staatsanwaltschaft zwei Männer wegen Mordes und einen Mann wegen Raubes angeklagt. Opfers des Verbrechens war ein 71-jähriger Mann.

Bei den wegen Mordes Angeklagten handelt es sich um einen 40-jährigen Holländer und um einen 43-jährigen Serben, wie die Solothurner Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Beide Männer befinden sich in Haft.

Der brutale Raubüberfall hatte sich am 14. März 2010 in der an Frankreich angrenzenden Gemeinde Metzerlen ereignet. Ein 71-jähriger Schweizer wurde in seinem Haus schwer verletzt. Seine Frau fand den Mann blutüberströmt. Er wies Kopfverletzungen auf. Der Lokalpolitiker verstarb vier Monate nach der Tat im Spital. Die Hintergründe des Gewaltverbrechens gaben den Ermittlungsbehörden zunächst Rätsel auf.

Drahtzieher sitzt unbehelligt in Serbien

Die Staatsanwaltschaft klagt die beiden Hauptbeschuldigen zudem wegen bandenmässigen Raubes an. Sie geht nach eigenen Angaben davon aus, dass sich die Männer im Auftrag eines dritten Beschuldigten in die Liegenschaft begaben, um Wertgegenstände und Bargeld in Millionenhöhe zu erbeuten. Sie fanden jedoch keine Vermögenswerte.

Beim mutmasslichen Auftraggeber des Raubüberfalls handelt es sich um einen 66-jährigen Serben. Er wird wegen qualifizierten Raubes angeklagt und befindet sich zurzeit in Serbien und auf freiem Fuss. Gegen ihn wird in der Schweiz ein Abwesenheitsverfahren geführt. Im Falle einer Verurteilung könnte ein Rechtsübernahmebegehren gestellt werden, damit die serbischen Behörden die Strafe vollstrecken könnten.

Tippgeberin ist verstorben

Gemäss Untersuchungsergebnis hatten die Beschuldigten einen Tipp erhalten, wonach es in diesem Einfamilienhaus in Metzerlen grosse Vermögenswerte geben soll.

Den Strafverfolgungsbehörden gelang es nach eigenen Angaben auch, die mutmassliche Tippgeberin zu ermitteln. Allerdings ist die 51-jährige Schweizerin zwischenzeitlich verstorben. Daher wurde die Strafuntersuchung gegen die Frau eingestellt.

Täter überfiellen auch Schmuckgeschäft

Der 40-jährige Holländer und der 43-jährige Serbe müssen sich vor Gericht wegen eines weiteren Raubüberfalles vom 3. Februar 2010 auf ein Schmuckgeschäft in Wettingen AG verantworten. Dem Holländer wirft die Staatsanwaltschaft zudem vor, zusammen mit einem 44-jährigen Kroaten am 29. Juni 2010 einen Diebstahl in einem Schmuckgeschäft in Spreitenbach AG verübt zu haben. (lha/sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.