Tödlicher Zwischenfall in Afghanistan
Aktualisiert

Tödlicher Zwischenfall in Afghanistan

In Afghanistan sind drei britische Soldaten durch Verbündete getötet worden.

Ihre Patrouille sei im Süden des Landes von Taliban-Kämpfern angegriffen worden, teilte das Verteidigungsministerium in London am Freitag mit.

Während der intensiven Kämpfe sei Luftunterstützung durch US- Kampfflugzeuge angefordert worden. Ein F-15-Kampfjet habe eine Bombe abgeworfen, bei deren Explosion die drei britischen Soldaten getötet worden seien. Zwei weitere wurden den Angaben zufolge verwundet. In Afghanistan starben bislang 76 britische Soldaten.

Bei einer Operation in der ostafghanischen Provinz Nangarhar töteten die Koalitionstruppen nach eigenen Angaben einen Extremisten und nahmen elf Männer gefangen. Zahlreiche Waffen und Landminen seien bei der Operation entdeckt und zerstört worden.

Polnische Soldaten fassten laut Verteidigungsminister Aleksander Szczyglo einen hohen Vertreter der Taliban. Die Festnahme sei bereits am 16. August erfolgt, sagte der Minister am Donnerstag. Der Verdächtige habe an vierter Stelle auf einer Liste mit den meistgesuchten Terroristen in Afghanistan gestanden.

(sda)

Deine Meinung