Neuenburg: Töff-Fahrer schlittert durch Radarfalle
Aktualisiert

NeuenburgTöff-Fahrer schlittert durch Radarfalle

Ein Motorradfahrer raste bei Neuenburg in eine Radarfalle, stürzte und wurde geblitzt. Auf dem Boden liegend erreichte er noch eine Geschwindigkeit von 107 km/h. Erlaubt waren 80 km/h.

Ein Töff und sein Fahrer waren 27 km/h zu schnell.

Ein Töff und sein Fahrer waren 27 km/h zu schnell.

Da wird die Polizei gestaunt haben: Ein Radar hat einen Töfffahrer geblitzt. Doch dieser sitzt nicht auf seiner Maschine, sondern schlittert am Boden. Geschwindigkeit: 107 Kilometer pro Stunde. Der Mann - nicht der Töff.

Entstanden ist das Bild am vergangenen Sonntag, veröffentlicht hat es die Neuenburger Kantonspolizei am Freitag. Beim Mann handelt es sich um einen 38-jährigen Berner, der auf der H18 Richtung La Chaux-de-Fonds unterwegs war. Erlaubt sind auf diesem Streckenabschnitt 80 km/h.

Der Berner verlor beim Anblick des Radars offenbar derart die Fassung, dass er so heftig bremste, dass er vom Töff fiel. Die Geschwindigkeit seiner Schlitterpartie betrug noch 107 km/h - erlaubt sind auf diesem Streckenabschnitt 80 km/h. Verletzt wurde der Mann nicht, um seinen Führerausweis muss er aber fürchten.

(sda)

Deine Meinung